[Rezension] Mauerblümchen - Bea Lange

Café au Lait und ganz viel Liebe

Verlag: Bookshouse
Preis eBook: € 2,99 (D)
ePub: 978-9963-53-489-0
Preis Print: € 11,99 (D)
ISBN: 978-9963-53-487-6
ca. 297 Seiten
Erschienen am 12.08.2016



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Melina ist unglaublich schüchtern. Obwohl sie inzwischen einen erfolgreichen Beruf erlernt hat, kann sie nicht aus ihrer Haut. Immer wieder kommt sie an ihre persönlichen Grenzen, die sie regelmäßig in die Knie zwingen. So hat sie entschieden, ein Leben alleine zu führen. Nun lektoriert sie für Studenten und verbringt die meiste Zeit zu Hause in ihrer Wohnung. Als sie dem attraktiven und lebensfrohen Thomas begegnet, kann sie ihn zunächst überhaupt nicht leiden. Doch als es zu einem Überfall kommt, ist sie die einzige Person, die die Nerven behält und Thomas aus der schwierigen Situation rettet. Von da an hat Thomas sich vorgenommen, Melina besser kennenzulernen, was der jungen Frau überhaupt nicht passt. Gibt es dennoch eine Chance für diese zwei so unterschiedlichen Menschen?

Eine schüchterne Frau, ein sehr aufgeschlossener junger Mann und eine große Belastungsprobe sind die Eckpfeiler dieser zarten und romantischen Liebesgeschichte, die von der ersten bis zur letzten Seite für Überraschungen und starke Gefühle sorgt.

Ganz im Auge des Betrachters stehen die beiden Liebenden Thomas und Melina, die sich erst langsam kennenlernen müssen. Eigentlich ist Melina überhaupt nicht sein Typ, doch nach dem Überfall ändert sich plötzlich alles. Sehr zu Melinas Verdruss. Sie will nämlich nur ihre Ruhe haben und kommt mit Thomas neugewonnener Freundschaft nicht zu recht. Es ist interessant, ihre Begegnungen mitzuerleben und sich auf die kleine Romanze einzulassen. Besonders schön ist es, als Thomas begreift, was Melinas Beweggründe sind. Er will ihr helfen und setzt dazu auch gerne mal unfaire Mittel ein.

Der Roman beinhaltet eine sehr ernste Botschaft. Es geht um Menschen, die schüchtern sind. Leider keine Seltenheit, doch viel zu häufig missverstanden und unterschätzt. So wie die Protagonistin des Werks, wird dieses Verhalten oft nicht ernst genommen. In diesem Werk wurde es allerdings in ein ganz besonderes Licht gestellt und herrlich beleuchtet. Deshalb ist es auch so toll, Melinas Veränderung mitzuerleben und sich auf ihre Person einzulassen. Der Leser fiebert geradezu mit und bangt mit der klugen, aber einsamen Frau mit.


Eine Liebesgeschichte, die verzaubert!

Mein persönliches Fazit:
Das Buch liest sich herrlich leicht und erfrischend. Es ist eine Freude, Melina und Thomas auf ihrem Weg zum Glück zu begleiten, denn es sind zwei sympathische und liebenswerte Persönlichkeiten. Auch die Handlung wurde gut durchdacht und strategisch perfekt inszeniert. Mich hat die Geschichte herrlich unterhalten und ich konnte mich ganz auf die Erzählung einlassen. Deshalb gibt es von mir auch eine ganz klare Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke aus dieser Reihe.


Weitere Informationen über das Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.
Das Buch bei Amazon

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn