[Rezension] The Deal - Elle Kennedy

Reine Verhandlungssache


Verlag: Piper
Taschenbuch mit 448 Seiten
Übersetzt von Christina Kagerer
ISBN: 978-3-492-30857-1
Erschienen am 01.07.2016
Preis: € 9,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne


Garrett ist verzweifelt, als er seine Zwischenprüfung in Ethik in den Sand setzt. Nun bleiben ihm nur noch wenige Tage bis zum Nachschreibetermin und seiner letzten Chance, aus der Misere noch einmal herauszukommen. Dabei ist er sonst ein guter Schüler, entgegen den Vermutungen vieler Studenten. Denn zeitgleich ist er auch der Captain der hiesigen Eishockeymannschaft. Als er sieht, dass Hannah eine Eins in der Arbeit bekommen hat, setzt er alles daran, sie als seine Nachhilfelehrerin zu engagieren, denn wenn er erneut durchfällt, fliegt er aus dem Team.
Hannah kann mit Sportlern nichts anfangen, obwohl sie seit kurzem ein Auge auf den neuen Studenten Justin geworfen hat. Dieser erscheint ihr, obwohl er Football spielt, ein ganz anderer Typ zu sein. Leider spielt er auch außerhalb ihrer Liga. Als Garrett ihr einen Deal anbietet, den sie nicht ablehnen kann, ist sie bereit, sich auf das Geschäft einzulassen, doch zu welchem Preis? Kann Garrett ihr tatsächlich zu einem Date mit Justin verhelfen?

Die romantische Liebesgeschichte aus der Feder von Autorin Elle Kennedy ist beim Piper Verlag erschienen. In diesem Buch erweckt die talentierte Schriftstellerin die Protagonisten Garrett und Hannah zum Leben und bringt damit ordentlich Dramatik und Leidenschaft aufs Papier.

Abwechselnd werden die beiden Charaktere beleuchtet und berichten aus der Ich-Perspektive von ihren Erlebnissen. Dabei verwendet Elle Kennedy eine sehr ausdrucksstarke und lebendige Erzählweise. Mit modernen und verständlichen Worten wird die Handlung schnell und zügig in die richtigen Bahnen gelenkt.

Hannah ist nicht unbedingt schüchtern, doch zurückhaltend. Nach schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit ist sie vorsichtig geworden. Besonders bei der Wahl ihrer Partner. Umso mehr überrascht es sie, dass sie sich so zu Justin hingezogen fühlt. Doch eigentlich glaubt sie nicht, dass sie bei ihm eine Chance haben wird. Doch Garrett, ihr Sparringspartner in Wortgefechten, will sie eines Besseren belehren. Garrett ist beliebt und ein wahrer Frauenmagnet. Als er sich mit Hannah anfreundet, muss sie sich plötzlich mit ihrer wachsenden Bekanntheit vertraut machen. Dabei erscheint Garrett sehr sensibel und äußerst sympathisch. Von Anfang an ist er zwar ein Herzensbrecher, doch auch ein Mann, der weiß, was er will. Ein idealer Partner an der Seite der smarten Hannah.

Es ist unglaublich einfach, sich auf die Handlung einzulassen. Da die Funken zwischen Garrett und Hannah schnell fliegen und beide eine sehr bewegte Kindheit, bzw. Jugend gehabt haben, ist es einfach, sich auf die Probleme einzulassen und sich mit ihnen zu freuen. Es sind beides herzliche Charaktere, die für das Gute stehen und einfach nur das Beste verdient haben.


Ich habe das Buch verschlungen!
Bitte mehr davon!

Mein persönliches Fazit:
Ich liebe dieses Buch! Von Anfang bis Ende habe ich mit den beiden mitgefiebert und gebangt. Es sind zwei tolle Menschen, die mich mit ihren Erlebnissen schockiert, aber auch bewegt haben. Ich habe mich während der ganzen Lesezeit (die leider viel zu schnell vorbei war) wunderbar unterhalten gefühlt. Die Handlung geht unter die Haut und bringt so viel Positives zu tage, dass ich es einfach weiterempfehlen muss. Das Buch werde ich sehr gerne ein weiteres Mal lesen, denn Hannah und Garrett haben mich von A bis Z überzeugt!


Weitere Informationen über das Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.

Kommentare

  1. Huhu Merlin,

    eine sehr schöne Rezension von dir :) Ich habe das Buch auch gelesen und geliebt. Die Charaktere haben mich sehr berührt und ich möchte von der Autorin und unbedingt noch mehr lesen. Der nächste Band steht ja schon für nächstes Jahr in den Startlöchern.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn