[Rezension] Das Juwel - Amy Ewing

Die weiße Rose (Band 02)


Verlag: FISCHER FJB
Gebundene Ausgabe mit 400 Seiten
ISBN: 978-3-8414-2243-9
Erscheint am 25. August 2016
Preis: € 16,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



In letzter Sekunde gelingt Violet zusammen mit Ash und Raven die Flucht aus dem Juwel. Doch Raven ist schwanger und nach Ash wird gefahndet. Es sieht düster aus. Allerdings erhalten sie Unterstützung von Garnet, dem Sohn der Fürstin und Lucien, Violets männlicher Kammerzofe. Was Violet bisher noch nicht ahnt, ist, dass sie als ehemalige Surrogate mit einer ganz besonderen Gabe ausgestattet worden ist. Kann sie schnell lernen, diese Gabe zu beherrschen und ihre Freunde in Sicherheit zu bringen? Und vor allem, kann sie gemeinsam mit neuen Verbündeten den Adel stürzen?

Eine spannende Aufgabe wartet auf die junge Protagonistin des Werks, die zu Höherem berufen ist und der Schlüssel zur Freiheit bedeuten könnte.

Nach dem Werk "Das Juwel - Die Gabe" ist "Das Juwel - Die weiße Rose" nun der zweite Teil der packenden Jugendbuch-Trilogie aus der Feder der amerikanischen Autorin Amy Ewing. Auch in diesem Buch zeigt die Schriftstellerin einen herrlichen Spagat zwischen Dramatik, Spannung und Fantasy.

Es geht sofort los, denn mit Unterbrechungen gibt sich Amy Ewing nicht ab. Wer also den ersten Teil nicht kennen sollte, muss das unbedingt nachholen. Nur so können alle Zusammenhänge erfasst und ein reibungsloser Einstieg gewährleistet werden.

Nun aber zu den Protagonisten des Werks. Gab es im Auftakt noch die Kennenlernphase mit den jungen Charakteren, so sind diese nun dem Leser bereits vertraut. Dennoch schafft es die Autorin den Leser durch Garnet zu verblüffen, der in diesem Buch wohl die größte Veränderung an den Tag legt. Seine Rolle in dieser Geschichte wird zunehmend wichtiger und er wirkt dadurch sympathisch und aufrichtig.
Doch auch Raven und Ash werden zu wichtigen Partnern an Violets Seite, die ihr bedingungslos helfen und für sie da sind. Die Freunde wachsen zu einem herrlichen Team zusammen. Als Leser ist es eine Freude, diese Zeiten miterleben zu können.

Die Handlung ist von Anfang bis Ende gut durchdacht und mit einigen Überraschungen versehen. Außerdem bleibt es immer aufregend und interessant. Violet ist dabei so lebendig und herzlich, dass es leicht fällt, sich auf ihre Beschreibungen einzulassen. Zusätzlich wird durch die angenehme und leicht verständliche Ausdrucksweise eine bildliche und facettenreiche Kulisse erzeugt.


Lesen! Das Buch müsst ihr lesen!

Mein persönliches Fazit:
So aufregend, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Innerhalb weniger Stunden habe ich diese Geschichte verschlungen und bin noch immer ganz begeistert. Es ist ein tolles Werk, das unter die Haut geht und so leicht nicht mehr loslässt.
Wer nun glaubt, damit sei bereits alles erzählt, der sollte sich auf ein großartiges Ende mit einem sehr bösen und gefährlichen Cliffhanger bereitmachen, denn nun heißt es starke Nerven behalten und die Wartezeit bis zum dritten Teil überbrücken.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!


Weitere Informationen zum Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Rezension] The Score - Elle Kennedy