[Rezension] The Club - Lauren Rowe

Love ( Band 03 )


Verlag: Piper Verlag
Übersetzt von Lene Kubis
Taschenbuch mit 368 Seiten
ISBN: 978-3-492-06043-1
Erschienen am 01.08.2016
Preis: € 12,99 (D)




Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen


Nur ganz knapp überlebt Sarah den Anschlag auf ihr Leben. In letzter Sekunde wird sie gefunden und von den Rettungskräften versorgt. Doch noch immer ist sie nicht in Sicherheit, denn der Club ist hinter ihr her. Gemeinsam mit Jonas entwickelt sie einen Plan, den Machenschaften ein Ende zu setzen. Zusammen mit dem Hacker Henn, Jonas Bruder Josh und ihrer besten Freundin Kat begeben sich Sarah und Jonas nach Las Vegas.


Jetzt steht alles auf dem Spiel. Können Jonas und Sarah den Club besiegen?

Im dritten der Reihe wird es noch einmal richtig spannend, denn alles läuft auf ein großes Finale hinaus. Lauren Rowe verzaubert den Leser nach „Flirt“ und „Match“ mit einem weiteren gefühlvollen und unterhaltsamen Band.


Vornweg sollte gesagt sein, dass es ratsam ist, mit dem ersten Teil zu beginnen, denn in dieser Reihe wird so gut wie kaum etwas aus den ersten Büchern wiederholt, wodurch es sehr schwierig erscheint, als Quereinsteiger das Gesamtkonzept zu erfassen. Denn schnell würde sich die Frage stellen, was hat es eigentlich mit dem Club auf sich? Wie sind Sarah und Jonas zusammengekommen? Warum fällt es Jonas so schwer, Sarah seine Liebe zu gestehen? Warum sagt er „Madness“, obwohl er eigentlich „Ich liebe dich“ meint?

Wie schon oben erwähnt, wird es nun aufregend und dramatisch, denn die Ereignisse spitzen sich zu. Autorin Lauren Rowe hat diesen Spannungsbogen gut ausgearbeitet und in Szene gesetzt. Stück für Stück kommen die beiden Liebenden Oksana und dem Club näher und riskieren dabei ihr Leben. Doch zeitgleich bringt die Schriftstellerin auch die romantische und leidenschaftliche Seite hervorragend zur Geltung. Also Langeweile kommt hier definitiv nicht auf. Vielmehr ist es ein perfekter Sprung zwischen den erotischen und fantasievollen Momenten und den tragischen, dramatischen Augenblicken, die für leichte Unterhaltung sorgen.

Einmal mit dem Lesen begonnen, fällt es schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Besonders durch Jonas, der seiner Sarah mit Haut und Haaren verfallen ist, kann der Leser deutlich die Gefühle und Emotionen spüren. Es ist also ganz einfach, sich auf die Erzählung einzulassen und die Handlung hautnah mitzuerleben.


Jetzt wird es nochmal richtig spannend!

Mein persönliches Fazit:
Ein paar erotische Handlungen weniger, ein paar Action-Szenen mehr und ich hätte dem Werk die volle Punktzahl geben können, denn Jonas Faraday ist schon ein richtiger Sympathieträger. Seine Aufrichtigkeit und seine absolute Verliebtheit, besonders nach den tragischen Ereignissen aus seiner Kindheit, haben mich bewegt und ergriffen. Deshalb habe ich mich auch so gefreut, als er endlich den Mut gefunden hatte, Sarah seine Liebe zu gestehen.

Wer keine Angst vor ein paar sehr leidenschaftlichen Sequenzen hat und sich auf eine bittersüße Liebesgeschichte freut, wird sich hier perfekt aufgehoben fühlen. Ich freue mich schon auf den vierten Teil der Reihe (Joy), der voraussichtlich im Dezember ebenfalls beim Piper-Verlag erscheinen wird.


Weitere Informationen über das Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder