[Rezension] Tief im Herzen - Nora Roberts

Quinn-Saga Band 1


Verlag: Heyne Verlag
Übersetzt von Brigitta Merschmann 
Originaltitel: Sea Swept
Taschenbuch mit 432 Seiten
ISBN: 978-3-453-41930-8
Preis: € 9,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



Cameron & Anna

Cameron liebt es, Rennen zu fahren und mit Frauen zu flirten. Er jettet durch Europa und riskiert sein Leben, bei waghalsigen Manövern. Doch als ihn die Nachricht über den Unfall seines Vaters erreicht, zögert er nicht eine Sekunde und fliegt zurück in seine Heimat.
Dort angekommen muss er feststellen, dass sein Vater einen vierten Jungen, den gerade zehnjährigen Seth, adoptiert hat, der nun auf seine Hilfe angewiesen ist. Außerdem lernt er die Sozialarbeiterin Anna kennen und verliebt sich Hals über Kopf in die smarte Halbitalienerin. Kann das gut gehen oder zieht es Cameron zurück zu seinen wahllosen Frauen und gefährlichen Rennen?

"Tief im Herzen" ist der erste Teil der Quinn-Saga von Nora Roberts, die mit diesem Werk ein weiteres Mal verdeutlicht hat, dass sie es spielerisch versteht, kleine Dramen und Romantik miteinander zu kombinieren.


In diesem Band geht es vordergründig um Cameron und Anna, doch auch Seth spielt eine wesentliche Rolle im Gesamtwerk. Da diese Geschichte aus der Erzählperspektive wiedergegeben wird, kann der Leser alle Seiten der Handlung hautnah miterleben und sich bereits nach wenigen Seiten einen guten Eindruck von allen Protagonisten machen.

Es gibt Cameron, der als erstes von Ray Quinn adoptiert wurde. Nach ihm folgten dann noch Ethan und Phillip. Die drei sind Brüder, auch ohne Blutsverwandtschaft. Das neue Familienmitglied Seth muss seinen Platz erst noch finden, dabei wird er von Anna unterstützt.
In jeden Fall werden hier bereits alle Charaktere vorgestellt und dem Leser vertraut gemacht. So wird es ganz leicht sein, wenn im Anschluss die Bücher zwei, drei und vier folgen :)

Eigentlich vermutet der Leser bei Büchern von Bestseller-Autorin Nora Roberts eine seichte Romanze, mit vielen Schmetterlingen und Gänsehautmomenten. Doch das wird hier nicht geboten. Klar gibt es die Liebesbeziehung zwischen Cam und Anna, die sich recht schnell entwickelt und dann zum Schluss des Werks ihre Bewährungsprobe absolvieren muss. Doch hier geht es auch um die Verarbeitung von grausamen Dingen, die alle vier Quinn-Brüder in ihrer Kindheit durchmachen mussten. Es geht um Missbrauch, Misshandlungen und fehlender Liebe. Besonders durch Seth wird deutlich, dass der Junge ein großes Vertrauensproblem hat. Diese Entwicklung des Kindes mit zu erleben, liest sich fast noch schöner, als der ganze Romantikanteil, denn hier geht es um viel mehr, als es zu Beginn den Anschein hat.

Was alle Bücher dieser Schriftstellerin einfach ausmachen, ist die Leichtigkeit, mit der sie ihren Protagonisten Leben einhaucht. Sie verwendet eine sehr bildliche Ausdrucksweise und lässt dadurch die Kulisse real und zeitlos erscheinen. Obwohl das Werk bereits 1998/1999 das erste Mal veröffentlich worden ist, bleibt es doch ein Roman, der sich auch heute noch herrlich lesen lässt.


Die Quinn-Brüder haben mein Herz im Sturm erobert!

Mein persönliches Fazit:
Wenn ich sage, dass ich die Bücher von Frau Roberts liebe, ist das mit Sicherheit eine Untertreibung, denn für mich gehören sie mit zu den Romanen, die einfach gelesen werden müssen! Kaum eine andere Schriftstellerin schafft es, mich innerhalb kürzester Zeit zu verzaubern und ganz in ihren Bann zu schlagen. Hier ist es ihr erneut gelungen und ich bin schon ganz auf die weitere Entwicklung von Seth gespannt. Deshalb kann ich dem Werk meine vollste Leseempfehlung aussprechen.


Weitere Informationen zu dem Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.

Vier Männer, vier Geschichten…
Die Quinn-Saga von Nora Roberts:

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek