[Rezension] Frostseelen - Natalie Speer

Fantasy-Roman

Verlag: Bastei-Lübbe
Taschenbuch mit 558 Seiten
Erschienen: 12. November 2015
ISBN: 9783404208043
Preis: € 15,00 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


In der Hauptstadt Athos steht Thea kurz vor ihrer Prüfung. Sie ist eine Brennerin und beherrscht das Feuer, nun soll sie eine Meisterin werden und damit, trotz ihrer gebürtigen niederen Herkunft, zur Bürgerin. Nach der Prüfung wird sie in den Krieg ziehen, um an der Seite ihres Verlobten Ian gegen die Nordmänner zu kämpfen. Gemeinsam mit ihrer Freundin, der Heilerin Eleni, muss sie dann allerdings erkennen, dass der Krieg viel Schrecklicheres beinhaltet, als sie es jemals befürchtet hätte, denn neben den gewalttätigen Barbaren, muss sie nun auch gegen eine Seuche, die Frostseelen, und Vereiste kämpfen. Für Thea beginnt eine Zeit, die sie verändern und niemals loslassen wird.
"Ich habe es geschafft, möchte ich ihnen zurufen, und für einen Augenblick glaube ich es fast selbst. Ich gehöre zu euch, ihr stolzen und kaltblütigen Bürger von Athos."
Das Debüt der deutschen Autorin Natalie Speer beschreibt eine sehr fantasiereiche Handlung, die zusätzlich einige sehr magische Momente beinhaltet.

Bevor es ans Lesen geht, fällt schon einmal das großartige Cover auf, das malerisch und fantasievoll gestaltet wirkt. Mit gut 560 Seiten ist es auch keine kurze oder dünne Lektüre, sondern vielmehr ein wahrer Brocken, der für sehr viel Unterhaltung steht. Zu Beginn wird der Leser dank einer gezeichneten Karte des frei erfundenen Landes in die richtige Stimmung versetzt und durch eine Namens- und Figurenübersicht mit nötigen Erklärungen versorgt. So wird der Grundstein für einen perfekten Start gelegt.


Wenn ihr mehr über das Buch oder die Rezension erfahren wollt,
dann folgt doch einfach dem Link nach Media-Mania.Vielen Dank.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Info] Merlins Bücherkiste hat Nachwuchs erhalten...