[Rezension] Heat of the moment - Lauren Barnholdt

Die Moment-Trilogie Band 01


Verlag:cbt
Taschenbuch
ISBN: 978-3-570-31058-8
Erscheint am: 11.04.2016
Preis: € 9,99 (D)




Meine Meinung: 3,5 von 5 Sternen



Lyla freut sich schon riesig auf die kommenden vier Tage – die Abschlussfahrt nach Florida! Alles soll perfekt werden, sie will die Zeit mit ihrem Langzeitfreund Derrick verbringen und endlich ihre Jungfräulichkeit verlieren. In Gedanken weiß sie genau, was alles passieren soll… Doch dann kommt alles ganz anders.

Sie verpasst den Bus zum Flughafen und ihre einzige Rettung steht in Form von Beckett vor ihr, einem Jungen, der ihr bereits in den Kursen, die sie gemeinsam besuchen, aufgefallen ist. Doch anscheinend kennt er noch nicht einmal ihren Namen. Dann muss sie feststellen, dass sie ausgerechnet in einem Zimmer mit ihren beiden ehemaligen besten Freundinnen Aven und Quinn gelandet ist, mit denen sie seit über zwei Jahren keinen Kontakt mehr pflegt. Und dann gibt es auch noch Streit mit Derrick. Ausgerechnet da taucht wieder Beckett wieder auf. Ist er vielleicht die Liebe ihres Lebens?


„Vor dem Abschluss werde ich….  lernen zu vertrauen.“

Dieser Leitsatz verfolgt die junge Protagonistin durch das gesamte Werk. Es ist eine Nachricht, die sie sich selbst vor vier Jahren geschickt hat, die aber erst an dem Tag der Abschlussfahrt zugestellt wird. Somit muss sich Lyla mit dieser kryptischen Nachricht auseinandersetzen und sich ihren Dämonen stellen.

Lyla ist ein recht sympathischer Charakter, die bereits einige schlechte Erfahrungen gesammelt hat. Mitunter durch ihre beiden besten Freundinnen. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen und lebt nun ein recht gutes Leben. Sie liebt Derrick, zumindest glaubt sie es. Durch ihre Gedanken und Emotionen erlebt der Leser die Handlung, die sich langsam aufbaut und nach und nach die einzelnen, fehlenden Informationen preisgibt. Bis zum Schluss ergibt alles einen Sinn, Lyla ist dabei eine komplexe Persönlichkeit, die für viel Positives steht. Es ist einfach, sich die junge Frau lebendig vorzustellen.

Hingegen fällt nicht ganz so leicht, sich auch die Hintergründe vorzustellen. Hier spart die Autorin an nötigen Informationen. Einzig Lylas Probleme und die etwas komplizierte Beziehung zu Beckett stehen im Fokus der Erlebnisse. Dabei hätte es ein wesentlich umfangreicherer Roman werden können. Doch neben Lyla verblasst alles, weder geht die Schriftstellerin auf die ehemaligen Freundinnen (die Geschichte zu den beiden wird es in den beiden nachfolgenden Bänden geben), noch auf Beckett oder Derrick richtig ein. Es bleiben alles Randgestalten der Erzählung.


Kurzweilige Unterhaltung garantiert!

Mein persönliches Fazit:
Es ist ein gutes Buch, denn die Geschichte liest sich locker und flott. Die Liebesgeschichte zwischen Lyla und Beckett vermittelt ein wenig Gute-Laune-Sommer-Feeling und lässt die Herzen der Leser höherschlagen. Dennoch konnte mich das Werk nicht hundertprozentig überzeugen. Auch der Leitspruch ist so wage, dass es mir schwerfällt, dem einen tieferen Sinn zu entnehmen, denn Vertrauen kann nicht erlernt werden, sondern wird verdient. Außerdem hätte ich mir ein wenig mehr Persönlichkeit der Nebendarsteller gewünscht. Deshalb bleibt es bei 3,5 von 5 Sternen.     


Weitere Informationen über das Buch erfahrt ihr auch auf der Verlagsseite.


Reihenfolge der Romanreihe:
Heat of the moment (11.04.2016)
One moment in time (09.05.2016)
From this moment (13.06.2016)

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder