[Rezension] This Time Forever - Kim Henry

Roman


Das Buch bei Amazon
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3130 KB
Print-Ausgabe: ca. 270 Seiten




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Auf dem Weg zum vierten Titel als Champion im Bullriding geschieht etwas, das Travis Leben vollkommen auf den Kopf stellt und er alles überdenken muss, was ihm bisher wichtig war. Um in Ruhe seinen Gedanken nachgehen zu können, will er eine Auszeit auf der Ranch seiner Familie in Montana nehmen. Doch gleich bei seiner Ankunft trifft er auf das Mädchen, das ihm vor fünf Jahren das Herz zerrissen hat.
Amy ist wie vor den Kopf geschlagen, als Travis eines Abends vor ihrer Tür steht. Hat er sie doch vor fünf Jahren für sein Hobby verlassen. Inzwischen hat sich ihre Welt weitergedreht, doch kaum ist Travis wieder da, klopft ihr Herz in einem anderen Takt. Will sie ihm noch einmal eine Chance geben?


Wenn zwei Menschen sich so lieben, muss es doch einfach funktionieren, oder?

Das Autorenduo Kim Henry, hinter deren Name sich die beiden Autorinnen Corinna Vexborg und Nicole Wellemin verbergen, beschreiben mit diesem Roman eine äußerst romantische Geschichte, die sich einfach zu lesen lohnt.


Ganz im Fokus dieser Handlung liegt die zarte Liebesbeziehung zwischen den beiden Protagonisten Amy und Travis, die jeweils abwechselnd aus ihren Perspektiven die Erlebnisse beschreiben. Dadurch hat der Leser die Möglichkeit, hautnah die Gefühle mitzuerleben und sich in die jeweilige Situation einzufinden.
Besonders schön ist es hier mitzuerleben, dass das Werk auf nutzlose Eifersuchtsdramen verzichtet und hier tatsächlich einzig die Beziehung der beiden im Mittelpunkt steht. Diese gestaltet sich herrlich romantisch und aufregend, mit genau der richtigen Mischung aus Leidenschaft und Emotionen.

Die Handlung selbst ist recht simpel, dabei aber sehr bildlich und authentisch beschrieben. Gerade die Szenen um das Rodeo reiten oder die Arbeiten auf der Ranch sind so lebendig, dass sich schnell das Gefühl einstellt, als Leser tatsächlich dabei zu sein. Immer wieder stellt sich hier die Frage, wie gut kennen sich die beiden Autorinnen hier wirklich aus, denn alles ist realistisch und glaubwürdig. Zwar gibt es hier keine allzu großen Überraschungen, die die Handlung in zusätzlichen Schwung versetzen, doch das ist auch nicht notwendig. Vielmehr liest sich die Romanze so leicht, dass es einfach Freude bereitet, Travis und Amy auf einem Stück ihres Lebens begleiten zu dürfen.


Ein Traumpaar, das jeden Leser um den kleinen Finger wickelt.

Mein persönliches Fazit:
Mehr, mehr, mehr davon!
In dieser Geschichte habe ich mich wunderbar zu Hause gefühlt. Amy und Travis sind mir sofort ans Herz gewachsen und ich habe ihre Liebesgeschichte in einem Rutsch verschlungen. Die sensible Erzählweise, die perfekten Charaktere und die hinreißende Romantik haben mir ein paar richtig schöne Lesestunden beschert. Von dieser Art der Geschichten wünsche ich mir noch viel mehr.


Wenn ihr mehr über das Autorenduo erfahren wollt,
dann schaut doch einfach mal auf der Autorenseite vorbei.
Vielen Dank.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn