[Rezension] Aus gutem Hause - Rona Cole

Verlag: Cursed-Verlag
Softcover mit 658 Seiten
ISBN: 978-3-95823-012-5
Erscheinungsdatum: 11.03.2015
Genre: Alltag, Gay-Romance
Preis: € 16,95 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Leo ist 23 Jahre jung und stellt fest, dass seine Beziehung zu seiner Dauerfreundin Manja nicht das ist, was er sich wünscht. Sie ist nett und auch sehr liebevoll, doch die richtigen Gefühle wollen einfach nicht erwachen. Als er dann nach einer OP seinen Arzt kennenlernt, ist es direkt um ihn geschehen. Dabei kann das doch gar nicht sein, er ist doch nicht schwul, oder? Weshalb schlägt sein Herz bei Dr. Cameron Hansen schneller? Weshalb ist auf einmal alles so kompliziert? Leo wagt den Schritt und lernt den Arzt besser kennen, bis er feststellen muss, dass dort mehr ist. Aber wie soll das funktionieren, denn in seiner Familie gibt es so etwas nicht.

Rona Cole ist vielen Lesern aus der Fanfiction-Szene bekannt, in der sie bereits mit Leo und Cam einen Anfang vollführt hat. Nun hat sie die Geschichte in einem Band zusammengefasst und erweckt die beiden Männer zum Leben.

658 Seiten voller Romantik, Dramatik und Gefühl. 658 Seiten, die unter die Haut gehen, bewegen und so schnell nicht mehr loslassen. 658 Seiten, die es einfach verdient haben, gelesen zu werden.


Wer sich für Gay-Romance nicht begeistern kann, sollte von diesem Buch tunlichst die Finger lassen. Für alle anderen dürfte dieses Buch ein wahres Lesehighlight werden, denn Autorin Rona Cole hat hier nichts ausgelassen und die Geschichte sehr lebendig und authentisch zu Papier gebracht.

Im Fokus stehen halt die beiden Männer, die aus zwei vollkommen verschiedenen Haushalten stammen. Leo ist noch recht jung und unerfahren. Für seine Eltern steht fest, er wird eines Tages die Leitung des Familienunternehmens übernehmen und eine Familie mit vielen Enkelkindern gründen. Die passende Frau haben sie für ihn schon gefunden. Als er erkennt, dass er sich zu Männern hingezogen fühlt, bringt ihn das schnell in eine Zwickmühle.

Cameron hingegen entspringt einer angesehenen Ärztefamilie, die sehr tolerant und aufgeschlossen sind. Er ist inzwischen 33 Jahre alt und seit fast zwanzig Jahren wissen seine Eltern von seiner Homosexualität. Es war nie ein Problem für sie, denn sie wünschen sich, dass ihr Sohn glücklich wird. Cameron hingegen lebt ein recht lebhaftes Single-Leben und kann sich keine feste Beziehung vorstellen. Als er Leo kennen- und schließlich auch lieben lernt, ist es für ihn eine Überraschung. Auch er muss sich erst an diese Gedanken gewöhnen und steht sich damit oft selbst im Weg.  

Die Romanze entwickelt sich in einem wunderbaren Tempo, denn hier wird sich genug Zeit gelassen. Nichts ist übereilt oder zu schnell abgeschlossen. Beide haben eine Menge, die sie zu verarbeiten haben und müssen erst langsam lernen, damit zurecht zu kommen. Es ist also ein stetes Auf und Ab der Gefühle.

Zu der romantischen Note hat die Schriftstellerin auch nicht auf die erotischen Handlungen verzichtet. Sie erzählt sehr bildlich und einfühlsam von den Sorgen der beiden Männer. Dabei verzichtet sie auf eine vulgäre Ausdrucksweise und greift auf eine sehr gefühlvolle und hinreißende Erzählweise zurück. Sie hat also genau die richtige Mischung aus Erotik und Gefühl in petto, die für Lesefreude sorgt.

Die Handlung selbst baut sich langsam auf. Es fällt also sehr leicht, sich auf die Geschichte der beiden einzulassen und sich die Liebenden vorzustellen. Dabei fällt natürlich schnell auf, dass Leo ein wenig naiv agiert, während Cameron schon ein wenig abgeklärter ist. Dieses Zusammenspiel ist wirklich schön mitzuerleben, denn es passt einfach perfekt und harmoniert im Gesamtpaket.

Mein persönliches Fazit:
Ich hätte noch Stunden weiterlesen können. Leo und Cam sind mir regelrecht ans Herz gewachsen und besonders Leos Schicksal hat mich sehr mitgenommen. Seine Eltern und die damit entstandenen Sorgen sind bewegend und erschreckend. Aber neben den düsteren Details hat mich die Liebesgeschichte richtig gefesselt und fasziniert. Deshalb kann ich dem Werk bedenkenlos meine vollste Leseempfehlung aussprechen und allen Lesern, die dem Thema ein wenig aufgeschlossen gegenüberstehen, wärmstens ans Herz legen. Meins haben sie im Sturm erobert :) 


Mehr Informationen über das Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Info] Merlins Bücherkiste hat Nachwuchs erhalten...