[Rezension] Sweet Filthy Boy - Christina Lauren

Weil du mir gehörst

Taschenbuch mit 352 Seiten
ISBN: 978-3-95649-252-5
Preis: € 9,99 (D)



Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen



Endlich! Es ist geschafft!

Mia hat das College geschafft, ihren Abschluss in der Tasche und könnte eigentlich kaum glücklicher sein, wäre es ihr Wunsch gewesen, anschließend in die Betriebswirtschaft zu gehen. Doch nach einem Unfall vor einigen Jahren musste sie ihren eigenen Traum vom Tanzen aufgeben und sich nun auf einen anderen Plan konzentrieren. Doch bevor es endlich so weit ist, möchte sie gemeinsam mit ihren beiden besten Freundinnen ein paar aufregende Tage in Las Vegas verbringen.

In Vegas lernt sie den smarten Franzosen Ansel kennen und nach einer durchzechten Nacht wacht sie morgens im Bett mit einem Ehering um den Finger auf. Dabei kennt sie Ansel gar nicht näher, sie hat ihn erst 24 Stunden zuvor das erste Mal getroffen. Eigentlich ist klar, dass sie die Ehe sofort annullieren lassen sollten, doch dann überredet Ansel sie dazu, den Sommer mit ihr in Paris zu verbringen.

Vor der romantischen Kulisse Paris` verliebt sich die ehemalige Tänzerin Mia in den gut aussehenden französischen Anwalt Ansel.

Das neuste Werk aus der Feder von Christina Lauren, hinter deren Namen sich zwei Autorinnen verstecken, die bereits mit der ´Beautiful Bastard-Reihe` auf sich aufmerksam gemacht haben, liest sich locker, flott und sehr leidenschaftlich.

Schon nach wenigen Seiten ist der Leser ganz in die Geschichte versunken. Mia erzählt aus ihrer Perspektive von den Vorgängen und sorgt so für eine lebensnahe und authentische Beschreibung. Es fällt also leicht, sich auf die Handlung einzulassen und sich die junge Frau vorzustellen. Ihre innere Zerrissenheit, die Konflikte, sie die im Stillen austrägt, sind dabei deutlich zu spüren. Das ist auch ein roter Faden, der sich durch das gesamte Werk zieht, denn eigentlich geht es in dem Buch um die Verarbeitung von lebensverändernden Erlebnissen und Zukunftsängsten.

Mia wurde Ansel als Wegbegleiterin zur Seite gestellt. Der Franzose ist ein charmanter und witziger Mensch, der sich sofort in Mia verguckt. Auch scheint er sie vom ersten Moment an zu verstehen und ihr dabei zu helfen, sich aus ihrer Misere zu befreien. Dazu nutzt er natürlich jedes Mittel, was in diesem Werk hauptsächlich aus leidenschaftlichen Momenten besteht. Aber seine Art scheint zu fruchten, denn ganz langsam verändert sich Mia und wird zu einer etwas selbstbewussteren Persönlichkeit. Zusammen wirken sie sehr harmonisch und hinreißend. Es macht also Freude, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten.

Die erotische Note kommt in diesem Buch bestimmt nicht zu kurz. Wenn auch auf den Klappendeckel lediglich Roman steht, sollte der Leser sich auf weitaus mehr gefasst machen. Doch diese Szenen wurden hier wunderbar eingearbeitet und wirken stimmig und liebevoll.

Fazit: Mich hat das Werk vollkommen überrascht. Mia ist mir schon nach wenigen Seiten ans Herz gewachsen und ich konnte mir sie wunderbar vorstellen. Auch Ansel passte einfach in die Handlung, denn seine Figur ist mir von Anfang an sympathisch und realistisch erschienen. Die Erzählung hingegen hat mich jetzt nicht so überrascht und auch die kleinen und großen tragischen Komponenten wurden jetzt nicht vollständig eingefangen. Da hätten die Autorinnen ein wenig mehr Tiefgang in die Gefühlswelt legen können. Dennoch fühlte ich mich gut aufgehoben und unterhalten. Deshalb kann ich das Werk bedenkenlos empfehlen.

Weitere Informationen über das Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite.
Vielen Dank an Blogg dein Buch!
Das Buch bei Amazon!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder