[Rezension] Weihnachtszauber wider Willen - Sarah Morgan

Band 3 der Romanreihe

Taschenbuch mit 384 Seiten
ISBN: 978-3-95649-244-0
Originaltitel: Maybe This Christmas
Preis: € 9,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Brenna und Tyler kennen sich seit Kindesbeinen an. Stets waren sie gute Freunde, haben sich an den gleichen Dingen erfreut und Brenna ist praktisch bei den O´Neils mit aufgewachsen. Für beide drehte sich lange Zeit alles nur um das Skifahren.
Heute, nachdem Tyler einen schweren Unfall während eines Weltcup-Rennens erlebt und fortan nicht mehr als Profi fahren kann, ist er daheim in Snow Crystal und managt dort einige Skiausflüge. Neben dem Job lebt inzwischen auch seine fast 14-jährige Tochter Jess bei ihm, die ihn manchmal an den Rand der Verzweiflung führt. Doch eigentlich ist er ganz glücklich, wäre dort nicht die Sehnsucht nach Geschwindigkeit und einer Frau, ganz in seiner Nähe.
Brenna liebt Tyler schon ihr ganzes Leben. Doch dieser hat das noch nie bemerkt. Deshalb hat sich Brenna mit einer Freundschaft arrangiert und genießt einfach seine lockere Art. Wären dort nicht Kayla und Elise, die bereits hinter ihrem Rücken einen Plan geschmiedet haben, um die beiden letztendlich doch noch zu verkuppeln…

Weihnachten, Schnee, heiße Schokolade, Tannenbaum, Lichterketten, selbst gebackene Kekse. So sieht das Leben von Familie O´Neil aus, die nun im dritten Roman der Reihe den nun letzten und verbliebenen Sohn Tyler an die Frau bringen möchten.

Ganz im Mittelpunkt stehen hier Tyler und Brenna, die zusammen wunderbar harmonieren. Sie sind ein reizendes Duo, die bereits nach wenigen Seiten den Leser um den kleinen Finger wickeln können. Denn auf beiden Seiten werden die Gefühle groß geschrieben.
Autorin Sarah Morgan versteht es spielerisch, die tragischen Ereignisse in den Vergangenheiten ihrer Protagonisten mit der romantischen aktuellen Geschichte zu kombinieren. So werden die Charaktere ausdrucksstark und äußerst lebendig. Es fällt also ganz leicht, sich die Protagonisten vorzustellen und mit ihnen mit zu fiebern und zu leiden.

Die eigentliche Grundgeschichte ist natürlich von vornherein klar. Vor allem Leser der ersten beiden Bände „Winterzauber wider Willen“ und „Sommerzauber wider Willen“ können sich bereits im Vorfeld ausmalen, wie die Handlung enden wird. Dennoch bleibt es aufregend, die Erlebnisse mit den Hauptakteuren mitzuerleben. Dabei geht es um große Emotionen, die zu jeder Zeit authentisch aufgegriffen werden. Wer also gerne ein wenig Herz-Schmerz liest, kommt hier voll auf seine Kosten.

Mir persönlich hat dieser Band erneut sehr gut gefallen, denn Sarah Morgan hat es wieder geschafft, mich zu Tränen zu rühren und die Schmetterlinge im Bauch zu entfachen. Die Handlung ist bildlich und lebendig, die Protagonisten sympathisch und herzlich. Der Zusammenhalt der O´Neils verdeutlicht, wie wunderbar es ist, eine intakte Familie zu haben, die gemeinsam durch Dick und Dünn geht. Deshalb kann ich dem Buch bedenkenlos meine Leseempfehlung aussprechen.
Ich freue mich bereits auf neue Werke der Autorin und bin schon gespannt, womit sie uns als nächstes überraschen wird!

Weitere Informationen über das Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.
Oder schaut Euch das Buch bei Lovelybooks an.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn