[Rezension] Last Secrets - Richard Dübell

Das Rätsel von Loch Ness (Band 01)

Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus)
Gebundene Ausgabe mit 208 Seiten
ISBN: 978-3833939259
Empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Preis: € 12,99 (D)


Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Franziska und Finn sind eigentlich ganz normale Zwillinge, doch zeitgleich sind sie auch die Nachfahren des berühmtesten Detektivs der Welt: Eugène Vidocq. Dieses Geheimnis jedoch teilen Sie nur mit ihren beiden besten Freunden Lena und Cornelius. Zusammen sind sie ein unschlagbares Team, was sie auch gleich bei ihrem ersten großem Abenteuer unter Beweis stellen dürfen. Denn ihre erste Mission führt sie nach Schottland zum Loch Ness...

Ein Kinderbuch? Nein, auch für die Großen wird diese Geschichte zu einer atemberaubenden und spannenden Reise, die sich einfach zu lesen lohnt!

Zunächst fällt schon einmal die aufwendige Aufmachung des Buchs ins Auge. Nicht nur, dass es sich um ein Hardcover handelt, auch durch kleine Zeichnungen, ein kleines Wörterverzeichnis, einen abschließenden Rätselspaß und kleine Urzeitkrebse zum selber züchten, runden das Werk wunderbar ab. Hier stimmt also der erste Eindruck und weckt sofort Lesefreude.

Die Geschichte selbst baut sich logisch und nachvollziehbar auf. Mit sehr verständlichen Worten beschreibt Autor Richard Dübell das Abenteuer seiner jungen Protagonisten und lässt die Welt um Franzi, Finn, Cornelius und Lena lebendig werden. Immer wieder schafft er es, den kleinen und großen Leser zu verzaubern und mit Hilfe überraschender Momente zum Weiterlesen zu verführen. Also Langeweile ist hier definitiv ein Fremdwort!

Außerdem wachsen die kleinen Detektive dem Leser schnell ans Herz. Jeder für sich bezaubert durch Charakterstärke und Ausdruck. Richard Dübell hat gezeigt, dass er es versteht, seinen Protas eine Seele zu verleihen, denn sie wirken alle bildlich und authentisch. Auch die Kulisse ist hier ideal in Szene gesetzt und so fällt es ganz leicht, sich auf die Erlebnisse einzulassen.

Bevor ich nun mein abschließendes Fazit schreibe, möchte ich noch kurz anmerken, dass mein Sohn Jonas den Autor im Zusammenhang mit den Kinderreportern von Bastei-Lübbe hat treffen dürfen. Richard Dübell hat dabei nicht nur unglaublich souverän gewirkt, sondern er hat auch gezeigt, dass er ein Händchen für Kinder hat. Während des Interviews und auch schon in der Zeit davor, haben wir gespürt, dass er mit viel Herzblut ans Schreiben herangeht. Um hautnah von Loch Ness zu berichten, hat Herr Dübell Schottland selbst besucht und sich von der Landschaft und dem großen Mysterium begeistern lassen. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal (stellvertretend auch für meinen Sohn) beim Verlag - Frau Geduldig - und beim Autor bedanken, dass sie sich alle so viel Zeit genommen haben und diesen Tag zu einem wahren Erlebnis haben werden lassen.

Fazit: "Das Rätsel von Loch Ness" bildet einen wunderbaren Auftakt zu einer neuen Abenteuerserie, die sowohl Klein als auch Groß fesseln wird. Die Charaktere sind stimmig, die Handlung gut durchdacht und spannend. Außerdem bleibt viel Raum für eigene Spekulationen. Deshalb fällt es schwer, das Buch aus der Hand zu legen.
Von uns beiden (Jonas und mir) gibt es also eine ganz klare Leseempfehlung!

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann schaut doch einfach mal auf der Verlagsseite nach. Oder auf der Autorenseite.... Vielen Dank :)

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] New York Bastards - K.C. Atkins

[Gast-Rezension] Weltenriss - S.E. Grove