[Rezension] Erbin des Feuers - Sarah J. Maas

Band 3 der Reihe "Throne of Glass"

Verlag: dtv
Übersetzt von Ilse Layer
Taschenbuch mit 656 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN 978-3-423-71653-6
Erschienen am 23. Oktober 2015




Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen



Celaena Sardothien, Assassinin und Champion des Königs von Adarlan, ist auf einer neuen Mission. Sie möchte von Maeve, einer unsterblichen Göttin, die Geheimnisse um die mysteriösen Wyrdzeichen erhalten, damit sie den König besiegen und das Volk befreien kann. Doch dafür muss Celaena erst einmal ihre eigenen Fähigkeiten erlernen. In Wendlyn wird ihr der unsterbliche Prinz Rowan zur Seite gestellt, der sie trainieren soll. Für Celaena beginnt ein neues Abenteuer in einem fernen Land.
Währenddessen muss sich Chaol darüber Gedanken machen, auf welcher Seite er kämpft. Mit seiner letzten Aktion hat er Celaena geschützt, doch ist er auch bereit, gegen den König zu agieren? Als Celaenas Cousin in Adarlan auftaucht, wird seine Treue auf eine harte Probe gestellt.
Dorian fühlt sich von seinem Freund betrogen. Er geht auf Abstand zu Chaol und versucht müßig, seine Magie unter Kontrolle zu halten. Mit jedem Tag fällt es ihm schwerer. Als er die Heilerin Sorscha kennenlernt, erkennt er auch die Chance, die sich ihm bietet, sowohl in gesundheitlicher Hinsicht, als auch für sein Herz.

"Throne of Glass - Erbin des Feuers" ist der dritte Teil einer Fantasy-Romanreihe aus der Feder von Sarah J. Maas, die bereits mit ihren ersten beiden Bänden gezeigt hat, wie wunderbar sie es versteht, mit der Fantasie zu spielen. In diesem Werk setzt sie die Geschichte perfekt fort und hält den Leser in atemloser Spannung gefangen.

Das Buch beginnt kurz nach Celaenas Ankunft in Wendlyn. Sie ist auf ihrer Mission und auf einem gefährlichen Kurs. Sie ist hin und hergerissen, zwischen ihrem Leben und ihrer Bestimmung und ihrer Liebe zu Chaol. Alles hat sich verändert, Nehemia ist tot und sie fürchtet sich ein wenig vor der Zukunft. Als Rowan in ihr Leben tritt, ändert sich einiges, denn von nun an muss Celaena trainieren und ihre eigentliche Aufgabe erkennen. Diese Veränderung ihrer Persönlichkeit ist wunderbar gelungen, denn es bereitet richtig Freude, die Höhen und Tiefen der sympathischen Protagonistin mitzuerleben.

Immer wieder wechselt die Erzählung auch zu den andern Handlungssträngen. Dabei ist das Hauptaugenmerk auf Chaol und Dorian gerichtet. Doch zeitgleich sind auch zwei weitere neue Charaktere in die Geschichte aufgenommen worden. Celaenas Cousin Aedion taucht in Adarlan auf. Er trägt einen der magischen Ringe des Königs und ist damit ein Sklave des Königshauses. Doch welche wahren Beweggründe stecken hinter seinem Handeln? Zusätzlich wird mit Rowan ein ungemein interessanter neuer Partner an Celaenas Seite dargestellt, der viele Facetten zu haben scheint. Er bringt jedenfalls jede Gute und Böse Saite in Celaena zum Vorschein. Zusammen bilden sie ein ideales Gespann, das für perfekte Unterhaltung sorgt.

Die Handlung selbst liest sich leicht und flott. Trotz der gut 650 Seiten hat der Leser das Gefühl, durch die Geschichte zu fliegen. Für Neueinsteiger könnte es sich als etwas schwierig erweisen, denn die Vorgeschichte ist sehr komplex und umfangreich, doch insgesamt bietet auch der Band für sich alleine gesehen spannende und aufregende Lesemomente.

Fazit: Nachdem es nun schon sehr lange her ist, dass ich den zweiten Teil gelesen habe, muss ich ehrlich gestehen, dass ich gerade zu Beginn meine kleinen Probleme hatte, wieder ganz in die Handlung hineinzufinden. Doch spätestens nach den ersten 100 Seiten war ich schon wieder ganz in den Bann um Celaena geschlagen und musste einfach immer weiterlesen. Die Erzählung ist so dramatisch und voller überraschender Wendungen, dass es nie langweilig wird. Außerdem hat Sarah J. Maas mit dem Ende einen so starken Cliffhanger gestaltet, dass ich es kaum erwarten kann, das nächste Werk zu lesen.
Bis auf ein paar kleinere Szenen, die mir innerhalb des Buches nicht ganz so gut gefallen haben, wie z.B. die Handlungen um die Hexe Manon,  die ebenfalls neu in der Geschichte auftaucht, hat mich das Buch restlos begeistert.
Deshalb kann ich es bedenkenlos empfehlen und gerade Freunden von Fantasy nur wärmstens ans Herz legen. Weihnachten ist ja zum Glück nicht mehr lang hin. Das könnte ein gutes Geschenk sein...


Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann schaut doch einfach mal auf der Verlagsseite vom dtv vorbei. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] New York Bastards - K.C. Atkins

[Gast-Rezension] Weltenriss - S.E. Grove