[Rezension] Trouble - Chelsea Fine

Süchtig nach dir ( Band 02 der Reihe )


Verlag: Blanvalet
Übersetzt von Babette Schröder
Taschenbuch mit 384 Seiten
ISBN: 978-3-7341-0014-7
Prei: € 8,99 (D)
Erscheinungstermin: 14. September 2015



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Eigentlich hatte Kayla Turner nicht vor, noch einmal ihre Heimatstadt zu betreten, doch der Tod ihres Vaters hat sie gewissermaßen dazu gezwungen. Dabei hat sie ihren Vater seit vielen Jahren nicht mehr gesehen. Zu groß fühlt sich sein Verrat an ihr an, nachdem er den Kontakt zu ihr und ihrer Mutter abgebrochen hatte.
Daren stammt eigentlich aus reichem Hause, doch das letzte Jahr hat alles auf den Kopf gestellt. Plötzlich ist alles, was er einmal hatte, verschwunden. Einzig sein Lächeln und das gute Aussehen sind zurück geblieben. In dem alten Turner, Kaylas Dad, hatte er während seiner Jugendzeit einen Vaterersatz gefunden, der ihm geholfen hat, schwere Zeiten zu überwinden. Nun ist Turner tot und für Daren stellt sich die Frage, wie es weitergehen soll.

Als Kayla und Daren am Tag nach der Beerdigung vom letzten Wunsch des Verstorbenen erfahren, glauben sie zunächst, dass es sich um einen schlechten Scherz handelt. Doch während sie sich mit Handschellen aneinandergefesselt auf die Suche nach dem Erbe begeben, kommen sie sich unweigerlich näher. Und müssen erkennen, dass der alte Turner einen ganz eigenen Sinn für Humor hatte.

„Trouble – Süchtig nach dir“ ist der zweite Teil einer Romanreihe aus der Feder von Chelsea Fine, die bereits mit ihrem Werk „Broken – Gefährliche Liebe“ gezeigt hat, dass sie es wunderbar versteht, den Leser mittels einer leichten und lockeren Erzählweise zu fesseln und zu berühren.

In diesem Band dreht sich alles um Kayla und Daren, die abwechselnd ihre Gedanken preisgeben. Mit sehr verständlichen und emotionsreichen Worten erzeugt Autorin Chelsea Fine eine lebendige Kulisse und lässt die beiden Protagonisten in einem glaubhaften Licht erscheinen.
Da beide Charaktere eine sehr bewegte Vergangenheit haben, ist es leicht sich auf die gefühlvolle Reise der beiden einzulassen und sich ihre Ängste, Sorgen und Hoffnungen vorzustellen. Es sind beides sympathische Menschen, die für das Gute im Leben stehen. Es bereitet also Freude, für ein paar Tage Teil dieser langsam wachsenden Freundschaft und später auch Liebe zu sein.

Die Handlung selbst beinhaltet mal etwas Neues. Durch diese Schnitzeljagd nach dem Erbe von Kaylas Vater hat die Schriftstellerin einen etwas anderen Weg der Liebesgeschichte beschrieben. Vielleicht ist es auch gerade deswegen so interessant und unterhaltsam, denn nicht alle Ereignisse sind von vornherein ersichtlich. Ab und an überrascht die Autorin des Leser und bringt ihn damit zum Schmunzlen, Weinen und Lachen.

Außerdem ist es schön, dass diese Geschichte nicht nur auf erotischen Details baut. Zwar kommt es auch in dieser Erzählung zu ein paar kleineren, leidenschaftlichen Episoden, doch diese sind nicht ganz so präsent und im Mittelpunkt. Vielmehr geht es hier um Vertrauen und Freundschaft. Kayla und Daren müssen erst lernen, dass es Menschen gibt, denen sie wichtig sind. Der Weg aus der Einsamkeit heraus ist in diesem Werk das Elementare, das diese Handlung so fesselnd macht.

Fazit:  Wer das erste Buch gelesen und gemocht hat, wird diesen Band lieben. Die Geschichte ist aufregend und dramatisch beschrieben, die Charaktere sind authentisch und liebenswert und die Romantik zum Greifen nah. Auch ohne Vorkenntnisse der ersten Geschichte bietet dieses Buch einen enorm hohen Unterhaltungswert, der für viel Lesefreude sorgt. Von mir gibt es also eine ganz klare Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Bücher der Autorin.

Mehr Informationen über das Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite!
Das Buch bei Amazon.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn