[Rezension] Strandgut - Benjamin Cors

Kriminalroman


Verlag: dtv
Taschenbuch mit 432 Seiten
Erschienen: 1. Juni 2015
ISBN: 9783423260596
Preis: € 16,90 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Er ist jung und motiviert, vielleicht ein wenig zu sehr, denn Nicolas Guerlain, einem jungen Personenschützer, passiert ein schwerer Fehler, als er einen Minister auf dem roten Teppich in Cannes schützen soll. Als Folge seiner Tat wird er in seine alte Heimat, dem Badeort Deauville in der französischen Normandie, strafversetzt. Leider hat er an dieses Städtchen nicht nur positive Erinnerungen. Dennoch macht sich Nicolas auf und wird schnell in ein gefährliches Abenteuer verwickelt, das all seine kriminalistischen Fähigkeiten fordert. An seiner Seite findet er neue Kollegen, die ihm zunächst mit viel Widerwillen begegnen, doch ganz langsam kann Nicolas auch diese von seinem Spürsinn überzeugen. Ist es dann vielleicht schon zu spät? Denn in wenigen Tagen beginnt ein internationaler Gipfel in Deauville, an dem viele mächtige Personen teilnehmen sollen. Für Nicolas beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

In diesem Debütroman von Benjamin Cors wird Nicolas Guerlains erster Fall beschrieben. Der deutsch-französische Autor ist politischer Fernsehjournalist, was er in diesem Werk perfekt zeigt und umsetzt, denn durch seine Worte wirken die politischen Hintergründe authentisch und glaubwürdig.

Wenn ihr mehr über das Buch oder die Rezension erfahren wollt,
dann folgt doch einfach dem Link nach
Vielen Dank.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Info] Merlins Bücherkiste hat Nachwuchs erhalten...