[Rezension] Im Feuerkreis der Liebe - Ute Jäckle


Das Buch bei Amazon
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 653 KB
ca. 401 Seiten



Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Nina erlebt gerade den schrecklichsten Tag ihres Lebens. Beim Fechttraining wird sie runter gemacht, ihre Mutter rastet aus, als ihr Vater nach vier Jahren vor der Tür auftaucht und ihr Freund hat eine Affäre mit einer anderen. Und das alles an ihrem Geburtstag.
Als sie aufgeregt Schutz in einer Höhle sucht, wird sie plötzlich ins Mittelalter katapultiert. Vollkommen verwirrt muss sie miterleben, wie Menschen gehängt werden und Frauen fürs Stehlen an den Pranger gestellt werden. Sie findet Zuflucht in einer Burg, die unter Herrn Conrad geführt wird. Doch der attraktive Ritter Markus hält seine Hand über sie. Hat sie seine Fürsorge verdient oder bringt es sie möglicherweise in noch größere Gefahr?

Ein Mädchen aus der heutigen Zeit findet sich im Mittelalter wieder…

Nina und Markus bilden das romantische Paar im neuen Roman aus der Feder von Ute Jäckle, die den Lesern bereits mit Werken wie „Verloren in der grünen Hölle“ oder „Verlorene Sehnsucht“ bekannt ist. In diesem Werk bereist sie neue Wege und schickt uns ins Jahr 1183.

Im Mittelpunkt der Handlung befindet sich Nina, die recht schnell das Herz des Lesers erreicht. Gerade zu Beginn erlebt sie einen wahrhaft schrecklichen Tag, der für viel Dramatik sorgt. Doch schnell ändert sich ihr Leben, als sie durch den Feuerkreis in eine andere Zeit reist. Ihr zur Seite wird Ritter Markus gestellt, der sich schnell von ihr einnehmen lässt. Doch leider weiß er auch, dass er niemals eine Bürgerliche wird ehelichen dürfen, da er von Stand eine andere Angetraute zu heiraten hat.

Die Geschichte liest sich angenehm und recht einfühlsam wird die Spannung aufgebaut. Dabei ist nicht von vornherein klar, wie sich alles entwickeln wird. Immer wieder zaubert Ute Jäckle ein paar kleinere und größere Überraschungen aus dem Hut.

Als einziges Manko an der Erzählung ist anzumerken, dass die Geschehnisse in einem zu großen zeitlichen Abstand spielen. Dem Leser wird leicht das Gefühl vermittelt, als hätten die Protagonisten sich schnell mit allen Begebenheiten abgefunden. An manchen Passagen hätte die Autorin sich vielleicht ein wenig mehr Zeit und den Gefühlen der Charaktere freien Lauf lassen können.

Fazit: Die Geschichte um das Paar Nina & Markus ist aufregend, dramatisch und überraschend. Die Personen wirken frisch und authentisch, die Handlung gut durchdacht und der Spannungsbogen ausreichend. Bis auf ein paar kleinere Abschnitte, liest sich die Erzählung lebendig und historisch überzeugend. Auch die Liebesgeschichte konnte mich herrlich in seinen Bann schlagen. Es ist ein wunderbar gelungenes Werk, das jeden Freund der Historie und kleinerer Abenteuer begeistern wird. Deshalb stehen die 4,5 Sterne für eine Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke der Schriftstellerin.

Mehr Informationen über das Buch findet ihr auch auf der Autorenseite.
Das Buch bei Amazon.



Wichtig!
Am 20.09.2015 startet die Blogtour zum Buch.
Natürlich wieder mit Gewinnspiel und
ganz vielen Informationen.
Ihr seid herzlich eingeladen.
Ich freue mich auf Euren Besuch
und Eure Teilnahme.

Kommentare

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, die Heldin hat ja keine schlechten Voraussetzungen um im Mittelalter ihre Frau bzw. Mann zu stehen oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      damit hast Du auf jeden Fall Recht.
      Ich kann Dir das Buch nur empfehlen und schon einmal auf die Blogtour hinweisen, die am Sonntag starten wird. Dabei lernst Du die Charaktere, aufregende Hintergrundinfos und vieles mehr kennen. Ich würde mich freuen, wenn Du daran teilnehmen würdest :)
      Liebe Grüße Anja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] New York Bastards - K.C. Atkins

[Rezension] Dark Mafia Prince - Annika Martin