[Rezension] Broken - Chelsea Fine

Gefährliche Liebe (Band 01)


Verlag: Blanvalet
Übersetzt von Babette Schröder
Taschenbuch mit 320 Seiten
ISBN: 978-3-7341-0013-0
Preis: € 8,99 (D)
Erscheint am 17.08.2015



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Während ihrer Semesterferien muss Pixie das Studentenwohnheim verlassen. Deshalb sieht sie als einzige Ausweichmöglichkeit eine Unterkunft im Hotel ihrer Tante Ellen, bei der sie auch als Küchenhilfe tätig sein kann. Ohne zu ahnen, dass ihr ehemaliger bester Freund Levi das Zimmer neben ihr bewohnt.
Levi kann es kaum glauben, als er Pixie das erste Mal gegenüber steht. Ein Jahr ist vergangen, seit sie sich gesehen haben, ein Jahr voller Schmerz und Trauer. Noch sind beide nicht soweit, über ihre Gefühle zu reden, deshalb verstecken sie ihre wahren Gedanken hinter gemeinen Streichen und Sprüchen. Allerdings wird es Zeit, dass sie sich aussprechen und die Vergangenheit hinter sich lassen. Aber können sie das auch?

Romantisch, tiefgründig und aufregend! – So lässt sich dieses Werk wohl am besten beschreiben, denn schon nach wenigen Seiten wird deutlich, mit wie viel Gefühl die Autorin ihren Protagonisten Leben eingehaucht hat.

Pixie und Levi spielen hier natürlich die Hauptrolle. Ihre Gedanken werden abwechselnd bildlich und emotional dargestellt und lassen die Handlung authentisch wirken. Es fällt ganz leicht, zu beiden Charakteren eine gute Verbindung aufzubauen, schließlich wirken sie durch die Worte der Schriftstellerin ehrlich und sympathisch.
Pixie ist in einem ewigen Kampf gefangen. Zu groß ist ihre Angst, erneut einen Verlust erleiden zu müssen. Levi selbst ist ähnlich gestrickt, doch wird dieser zusätzlich von Schuldgefühlen geplagt. Der Leser erfährt nur langsam, was wirklich hinter der Geschichte steckt und kann so einfühlsam alles aufnehmen und verarbeiten.

Die Handlung baut sich logisch und nachvollziehbar auf. In einem ruhigen Tempo wird hier eine gefühlvolle Episode beschrieben, die teilweise zu Tränen rührt, aber auch zu Gänsehautmomenten verführt. Ein stetes Auf und Ab der Emotionen wird hier beschrieben. Im Großen und Ganzen liest sich durch eine lockere, aber zeitgleich auch sehr ausdrucksstarke Erzählweise das Werk ganz leicht und lässt dem Leser genügend Spielraum für eigene Gedanken.

Fazit: Das Buch konnte ich einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Schwupps – schon ist es durch. So kann ich es reinen Herzens beschreiben. Die Geschichte ist bewegend und aufregend, die Leichtigkeit der Erzählung fesselnd und mitreißend. Dank zwei großartiger Charaktere ist es ganz leicht, sich auf das Gefühlschaos einzulassen und mit den beiden Liebenden mit zu leiden, fiebern und zu bangen. Also alles in allem gibt es eine große Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke der Autorin.

Mehr Informationen über das Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.
Das Buch bei Amazon.

Band 2 aus der Reihe erscheint im September 2015.
Trouble -  Süchtig nach dir“ von Chelsea Fine

Kommentare

  1. Hey :)

    Irgendwie frage ich mich jetzt immer öfter, was die englischsprachigen Autoren reitet, ihren Protagonisten immer so komische Namen zu verpassen ... Ich hatte den Gedanken schon das erste Mal bei Monica Murphys Büchern, aber das hier ist noch befremdlicher. Pixie - da denke ich eigentlich einmal an eine Frisur bzw. einen Haarschnitt. Bei Levi ist die Assoziation zu Jeans nicht weit. Was bitte soll das?

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn