[Rezension] LaLaurie - Jules Saint-Cruz

Stumme Herzen (Band 02)


Das Buch bei Amazon
Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 154 Seiten
ASIN: B00ZAGN46Q
Preis: € 2,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Monate sind vergangen, seit Ben LaLaurie vermutlich seine Freundin ermordet hat. Monate sind vergangen, seit Tara Julien nicht mehr gesehen hat, doch in Gedanken ist sie noch jeden Tag bei ihm.
Dabei sollte das nicht so sein, schließlich vertritt er die Anklage gegen ihren eignen Bruder. Aber Tara kommt einfach nicht gegen ihre Gefühle an. Sie liebt Julien, entgegen allem Verstand. Und auch Julien liebt Tara. Allerdings könnte eine Beziehung für sie beiden zu einer wahren Geduldsprobe werden, schließlich stehen sie im Licht der Öffentlichkeit und sollten eigentlich auf gegensätzlichen Seiten stehen. Können Julien und Tara dennoch einen Weg finden um endlich zusammen zu sein?

Die erotische Trilogie aus der Feder von Autorin Jules Saint-Cruz, die vielen Lesern auch unter ihrem richtigen Namen Juliane Käppler bekannt ist, geht weiter und in diesem Band nehmen die dramatischen Ereignisse zu und lassen die Romanze zwischen den beiden Liebenden in einem ganz besonderen Licht erscheinen.

Die Schriftstellerin hat bereits im Auftakt „Dunkle Spiele“ bewiesen, dass sie es spielerisch versteht, ihren Protagonisten Leben einzuhauchen. Das setzt sie auch in diesem Band wunderbar in die Tat um. War der Weg der Handlung im Auftakt der Reihe noch ein wenig ungewiss, so ändert sich das in diesem Buch gewaltig. Hier sind fast alle Geheimnisse offenbart. Tara und Julien kennen sich und ihre Beziehung reift zu einer höheren Ebene. Zeitgleich wächst auch das Risiko, das vom Prozess und der Öffentlichkeit ausgeht. Sie spielen ein Spiel mit dem Feuer, welches sich nur schwer zu kontrollieren scheint.

Die Handlung setzt einige Monate nach dem Ende des Vorgängers ein. Obwohl hier ein zeitlicher Sprung erfolgt ist, kann der kundige Leser ganz schnell in die Geschichte zurückfinden und sich die beiden Protagonisten lebendig und bildlich vorstellen. Besonders zu Tara kann der Leser einen wunderbaren Bezug aufbauen, da ihre Person in der Beschreibung besonders präsent ist. Aber auch Julien kommt nicht zu kurz. Er ist ein reizender Mensch, der perfekt zu Tara passt und sie vervollständigt.

Die Erzählung selbst liest sich leicht und einfach. Mit verständlichen Worten erzeugt Jules Saint-Cruz eine leidenschaftliche und aufregende Atmosphäre, denn neben der Liebesgeschichte gibt es auch eine spannende Hintergrundstory, die für ordentliche Dramatik sorgt.
Ein wissender Kater, ein schützendes Amulett, Voodoo-Zauber… New Orleans bietet einfach einen idealen Handlungsort, der für das Mystische und Mysteriöse steht.

Auch dieses Buch endet mit einem wahrhaft gemeinen Cliffhanger. Glücklicherweise müssen wir Leser nicht so lange auf den dritten Band warten, denn am Ende des zweiten Bandes sind so viele Fragen offen, die einfach beantwortet werden müssen.

Fazit: Mehr davon – Bitte!
Das Buch ist toll. Es beschreibt eine dramatische Geschichte, bietet viele aufregende Momente und beinhaltet eine gut durchdachte Handlung. Wer sich auf Tara und Julien einlässt, wird mit großartigen Lesestunden belohnt. Von mir gibt es also eine Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke der Autorin.

Mehr über das Buch erfahrt ihr auch auf der Autorenseite.
Das Buch bei Amazon.

Buchreihe:
Band 1 – Dunkle Spiele
Band 2 – Stumme Herzen
Band 3 – Purpurne Träume (ET Juli 2015)

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fire in you - J. Lynn

[Rezension] Für uns macht das Universum Überstunden - Meredith Walters