[Rezension] Eversea - Natasha Boyd

Ein einziger Moment ( Band 01 )


Verlag: Egmont-Lyx
Erschienen am 07.05.2015
Taschenbuch mit 352 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9743-5



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Die junge Kellnerin Keri Ann traut ihren Augen nicht, als sie den berühmten Schauspieler Jack Eversea im Restaurant erblickt. Schon seit Jahren schwärmt sie für den Star, doch niemals hätte sie zu wagen gehofft, dass sie diesen einmal tatsächlich treffen würde. Allerdings scheint Jack in keiner guten Stimmung zu sein. Eigentlich versteckt er sich in dem kleinen Nest vor der Paparazzi und dem ganzen Ruhm, denn in seinem Leben läuft nicht alles rund. Glücklicherweise erhält er von Keri Ann Unterstützung, die ihn heimlich mit allem Nötigen versorgt. Dabei kommen sie sich auch näher, doch hat eine Beziehung zwischen zwei Menschen, die aus so unterschiedlichen Kreisen stammen, überhaupt eine Chance?

Eine Geschichte, die gefühlvoll eine Romanze beschreibt, die von A bis Z für Gänsehautmomente und Schmetterlinge im Bauch sorgt.

„Eversea – Ein einziger Moment“ ist der erste Teil einer Romanreihe, die aus der Feder von Natasha Boyd entspringt. Sie beschreibt eine Liebesgeschichte zwischen dem Schauspieler Jack Eversea und der der Kellnerin Keri Ann Buttler.

Schon nach wenigen Seiten ist der Leser regelrecht gefesselt von der Leichtigkeit, mit der Autorin Boyd die Handlung beschreibt. Mit einfühlsamen, zeitgleich aber auch sehr verständlichen und ausdrucksstarken Worten, gibt sie eine romantische Handlung wieder, die einfach zum Weiterlesen verführt.
Im Mittelpunkt der Erzählung steht Keri Ann, die aus ihrer Sicht die Dinge darstellt und so sehr tiefgründig und emotional den Leser gefangen nimmt. Sie ist kess, hat immer wieder einen frechen Spruch auf den Lippen, wirkt dabei aber nicht überheblich oder aufgesetzt. Ganz im Gegenteil; ihre Person ist authentisch und liebenswert. Es ist einfach, sie auf sie einzulassen und ihre Gefühle lebendig mitzuerleben.
Ihr zur Seite steht Jack Eversea, der nicht nur umwerfend charmant, sondern auch sehr selbstbewusst ist. Er ist allerdings ein wenig durch den Wind. Nur ganz langsam erfährt der Leser, was hinter seiner Fassade steckt und wie er zu Keri Ann steht. Seine Person ist dabei ebenfalls glaubwürdig und realistisch gestaltet.

Die Handlung baut sich langsam und in einem angenehmen Tempo auf. Hier wachsen die Gefühle von Seite zu Seite und der Leser kann sich auf die Erlebnisse richtig einlassen. Alles wirkt stimmig, zu keiner Zeit wird es langweilig oder eintönig. Immer wieder schafft es Natasha Boyd den Leser zu überraschen und einzufangen.

Fazit: Es ist total schade, dass der Band schon nach gut 345 Seiten zu Ende ist. Ich hätte noch Stunden weiterlesen können. Umso mehr freue ich mich auf die Fortsetzung, die glücklicherweise bereits im September 2015 erscheinen soll. Bei dieser Geschichte ist das Gesamtkonzept aufgegangen. Die Protagonisten sind hinreißend, die Geschichte einfühlsam und aufregend, die Romantik zu jeder Zeit fühlbar… Insgesamt kann ich das Werk also bedenkenlos jedem empfehlen, der sich gerne von einer zarten Liebesgeschichte verzaubern lassen möchte.

Mehr über das Buch erfahrt ihr auch auf der Verlagsseite!
Das Buch bei Amazon.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fire in you - J. Lynn

[Rezension] Einzig - Kathryn Evans