Geflüsterte Lügen - Lina Jacobs


Verlag: Bookshouse
Das Buch bei Amazon
510 Seiten
Erschienen: Februar 2015




Meine Bewertung 4 von 5 Sternen


Yvonne ist mit Leidenschaft Altenpflegerin. Als sie eines Abends sieht, wie ein Bewohner qualvoll verstirbt und ein ihr unbekannter Arzt auf der Station seine Runden macht, weckt das sofort ihr Misstrauen. Kurze Zeit später lernt sie Jasper kennen, der ihr verdeutlicht, dass in dem Altenheim, in dem sie arbeitet, tatsächlich einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. An Bewohnern werden tödliche Medikamente getestet, die für einen grausamen Tod sorgen. Zeitgleich tritt auch Misha in ihr Leben, der sofort längst vergessene Gefühle in ihr weckt. Aber welches Geheimnis steckt hinter seiner gut aussehenden Fassade? Hat er auch etwas mit den Taten im Altenheim zu tun? Zu spät bemerkt Yvonne, dass sie mitten im Fokus der Mafia steckt, die ihr nach dem Leben trachtet...

Der Debütroman von Autorin Lina Jacobs liest sich aufregend, leidenschaftlich und spannend.

Yvonnes Charakter ist der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Aus ihrer Sicht werden sämtliche Erlebnisse bildlich und lebendig beschrieben. Dazu bedient sich die Schriftstellerin einer ausdrucksstarken und verständnisvollen Sprache, die für einen leichten und angenehmen Lesefluss sorgt.
Die junge Protagonistin ist ein interessanter und sympathischer Charakter, die durch ihre herzliche Art und Weise schnell das Herz des Lesers erreicht. Ihre Gedanken und Emotionen sind zu jeder Zeit spürbar und es fällt ganz leicht, sich in sie hineinzuversetzen und sich ihre Person realistisch vorzustellen.

Neben Yvonne gibt es noch Jasper und Misha, die beide um das Herz von Yvonne buhlen. Da diese schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht hat, fällt es ihr schwer, sich auf einen Menschen einzulassen und diesem zu vertrauen. Misha und Jasper machen es ihr aber auch nicht leicht. Immer wieder muss sie die Beweggründe der beiden Männer infrage stellen.

Die Handlung ist gut durchdacht und liest sich glaubwürdig. Dennoch fehlt an manchen Stellen etwas Dramatik, die den Leser vollkommen fesselt. Manche Passagen sind einfach zu langatmig, anderen fehlt es an Tiefe. Die großen Gefühle könnte Lina Jacobs nicht ganz aus ihren Protagonisten entlocken. Außerdem wechseln Yvonnes Emotionen ständig zwischen Tränen, Freude und Frust hin und her. Das Ganze ermüdet nach einer Weile und lässt den Leser auf ein baldiges Ende hoffen. Trotz allem ist es unterhaltsam, Yvonnes Liebesdrama und die Geschichte um den Medikamentenmissbrauch mitzuerleben.

Fazit: Wenn auch nicht ganz perfekt, so bietet dieses Debüt dennoch gute Unterhaltung. Yvonne ist eine reizende Person, die für das Gute im Menschen steht. Schriftstellerin Lina Jacobs hat hier einen lesenswerten Roman kreiert, der Spannung, Romantik und Drama vereint. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und eine ganz klare Vorfreude auf weitere Werke der Autorin.

Weitere Informationen über das Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.
Das Buch bei Amazon.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fire in you - J. Lynn

[Rezension] Für uns macht das Universum Überstunden - Meredith Walters