[Rezension] Looking for Hope - Colleen Hoover

Roman


Verlag: dtv
416 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-71625-3
Erscheint im April 2015



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Das ist das schlimmste Jahr für Dean Holder, dass es jemals gegeben hat. Nicht nur, dass seine Schwester Les sich das Leben nimmt, nein, seither muss er in der Schule einen Spießrutenlauf über sich ergehen lassen. Glücklicherweise kann er sich bei seinem Vater eine Auszeit nehmen und braucht erst nach mehreren Monaten in seine Heimat zurückzukehren. Und dann sieht er sie: Hope! An der Kasse eines Supermarktes. Von der ersten Minute an glaubt er, dass vor dreizehn Jahren verschwundene Nachbar-Mädchen in dem Gesicht der jungen Frau wiederzuerkennen. Doch zunächst scheint sich seine Vermutung als falsch herauszustellen.
Holder lernt Sky kennen und verliebt sich bis über beide Ohren. Immer hat er das nagende Gefühl, dass sie doch das Mädchen aus seiner Vergangenheit sein könnte, doch Sky hat keine Erinnerungen. Soll er es wagen und sie ansprechen? Oder wirft er sie damit aus der Bahn?

Sky und Holder, das neue Traumpaar von Colleen Hoover, erleben hier noch einmal das große Drama, das bereits in „Hope Forever“ für viele Tränen, aber auch für große Gefühle gesorgt hat.

Die Grundgeschichte ist dieselbe, wie in „Hope Forever“ und wer das Buch bereits gelesen hat, wird wissen, um welches grausame Erlebnis es sich bei Sky handelt. Dort wurde ihre Seite der Geschichte sehr deutlich ausgearbeitet und vorgestellt. In diesem Werk hingegen erhält Holder die Möglichkeit, auch seine Sicht zu verdeutlichen. Holder beschreibt seine Trauer um seine Schwester Les, seine Vermutungen in Bezug auf Hope und seine wahnsinnige Liebe zu Sky.

Holder ist ein sehr tiefgründiger junger Mann, der sich mit vielen traurigen Erinnerungen herumschlagen muss. Hat er in „Hope Forever“ an manchen Stellen noch etwas verwirrt erschienen, gibt dieses Werk dem Leser neue Einsichten, weshalb er wie handelt. Er ist selbst überfordert und möchte einfach keine Fehler machen. Wie soll er sich Sky gegenüber verhalten? Er liebt dieses Mädchen, doch möchte er sie auch nicht verletzen. Mit seinen Äußerungen könnte er ihr ganzes Leben verändern.

Das Drama ist auch in diesem Buch sehr ergreifend und gefühlvoll beschrieben. Anders als im ersten Teil wird hier auch ein wenig mehr auf Les eingegangen, die mit ihrem Selbstmord den Stein ins Rollen gebracht hat. Holder schreibt seiner Schwester auch nach ihrem Ableben noch Briefe, die sehr emotional gestaltet sind. Dabei wird deutlich, wie ehrlich er ist und wie groß sein Sorgen sind. Die Beziehung zu Sky lässt ihn romantisch wirken, er ist ein sympathischer Mann, der schnell das Herz des Lesers erreicht.

Fazit: Wer „Hope Forever“ gemocht hat, wird dieses Buch lieben. Es ist die perfekte Ergänzung zu dem sehr dramatischen Buch, das die Herzen der Leser höher schlagen lässt. Die aufregenden Momente, die leidenschaftlichen Abschnitte und die traurigen Augenblicke, sind in diesem Buch ideal kombiniert und geben der Geschichte um Sky und Holder einfach mehr Sinn. Besonders die abschließenden Ereignisse hinterlassen bei Holder einen ganz anderen Eindruck, als er im ersten Buch zu sein schien. Von mir gibt es eine große Leseempfehlung für alle, die die Bücher von Colleen Hoover mögen und sich auf eine emotionale Berg- und Talfahrt einlassen möchten.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite!
Das Buch bei Amazon.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fire in you - J. Lynn

[Rezension] Für uns macht das Universum Überstunden - Meredith Walters