[Rezension] Du.Wirst.Vergessen - Suzanne Young


Verlag: Blanvalet
Paperback mit 448 Seiten
ISBN: 978-3-442-26921-1
Preis: € 14,00 (D)
Erscheinungstermin: 19. August 2013



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Wenn Du weinst, nehmen Sie Dir Deine Erinnerungen...

In dieser Welt, in der Sloane lebt, darf sich kein Jugendlicher Emotionen leisten, denn die Menschen haben Angst vor der Epidemie der Selbstmörder. Um dieser entgegenzuwirken, haben sie sich "Das Programm" ausgedacht, das helfen soll, Jugendlichen ihre depressiven Züge zu nehmen. Das bedeutet, dass jeder, der Gefühle zeigt, aussortiert wird und auch gegen seinen Willen im "Programm" verweilen muss.
Obwohl Sloane schlimme Zeiten hinter sich hat, nachdem ihr Bruder Selbstmord beging,  kann sie sich eigentlich nur freuen, denn in ihrer Beziehung zu James läuft es großartig. Sie liebt diesen Jungen wie verrückt. Doch dann gerät alles aus dem Ruder und James wird mitgenommen. Für Sloane beginnt eine grausame Zeit, denn sie muss versuchen, für sich und James die Erinnerungen festzuhalten, bevor "Das Programm" ihr alle nehmen kann.

Durch das Löschen von Erinnerungen soll die Selbstmordrate bei Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren deutlich gesenkt werden. Aber werden sie dadurch nicht zu leeren Hüllen, denen jede Menschlichkeit geraubt wurde?

Die Geschichte wird aus Sicht von Sloane beschrieben, die es mühelos schafft, bereits nach wenigen Seiten eine herrliche Dramatik zu entwickeln, die fesselt und zum Weiterlesen animiert. Mit genau den richtigen Worten schafft es Autorin Suzanne Young eine unglaublich lebendige Handlung zu kreieren, die Angst, Freude und Hoffnung miteinander kombiniert. Sloane ist ein positiver Mensch, wenn es ihr auch nicht immer leicht fällt, diese Seite zu zeigen. Sie und ihre Freunde stehen unter ständiger Beobachtung. Deshalb müssen sie sich schützen. James ist der einzige, der weiß, wie es in ihr aussieht. Und genauso ist es andersrum. Sie lieben sich und vertrauen einander. Deshalb ist es auch so ein großer Schock, als James ins "Programm" gebracht wird. Mit einem Mal ist sie alleine und will nur noch ihren Freund zurück. Sie kämpft um James und jede ihrer schönen und traurigen Erinnerungen.

Die Idee mit dem Löschen der Erinnerungen ist perfekt umgesetzt worden. Es ist so spannend, dass der Leser mit Sloane einfach mitfiebern muss. Umso erschreckender ist die Erkenntnis, wie viel man den Jugendlichen tatsächlich raubt. Doch es bleibt auch immer die Hoffnung, dass das Schicksal seinen Weg finden wird, und damit Sloane und James eine zweite Chance gibt. 

Die Ausdrucksweise ist lebendig und authentisch gestaltet. Durch diese realistische Vorstellung fällt es leicht, sich die Ereignisse vorzustellen und sie mitzuerleben. Besonders die Beziehung zwischen Sloane und James gibt dem Werk eine besonders dramatische Note.

Fazit: Selten hat ein Buch mich so gefesselt und mitgerissen. Die Geschichte ist aufregend, romantisch und unglaublich leidenschaftlich beschrieben. Sloane ist ein fantastischer Charakter, der einfach überzeugt und den Leser ganz in ihren Bann zieht. Von mir gibt es eine große Leseempfehlung und die Vorfreude auf den zweiten Teil der Reihe.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite!
Meine Rezensionen bei Amazon!



Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fire in you - J. Lynn

[Rezension] Für uns macht das Universum Überstunden - Meredith Walters