[Rezension] Verbotene Nächte - Janne Palmer

Berlin City Girls - Band 01


Verlag: Fischer KJB
Taschenbuch mit 208 Seiten
ISBN: 978-3-596-81250-9
ab 14 Jahren
Preis: € 7,99 (D)




Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen


Zusammen mit ihrer besten Freundin Francisca lebt Anouk in einer WG im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Seit einiger Zeit ist ein Zimmer frei und die Mädels suchen fleißig nach einem neuen Mitbewohner. Da passt es doch perfekt, dass Franciscas Freund Joel ein Zimmer sucht. Nur dummerweise hat sich Anouk schon vor Jahren in ihn verliebt und bemüht sich händeringend, dem Mann ihrer Träume aus dem Weg zu gehen. Mit ihm zusammen zu wohnen, wird für Anouk zu einer wahren Geduldsprobe. Nicht zu Letzt auch deshalb, weil Joel anscheinend auch Gefühle für sie hegt. Doch der Freund der besten Freundin bleibt ein absolutes Tabu! Oder?

„Verbotene Nächte“ ist ein leidenschaftlicher Roman, der den Leser ins Berliner Nachtleben entführt und zeitgleich das Liebesleben von Anouk und Joel näher beleuchtet.

Im Mittelpunkt der Erzählung steht Anouk, die mit Anfang zwanzig in Berlin einen Neuanfang gewagt hat. Mit ihrer besten Freundin geht sie durch dick und dünn und verzichtet für diese auch auf den Mann ihres Herzens. Denn schon vor fünf Jahren hat sich Anouk in Joel verliebt, doch zeitgleich auch Francisca, für die Anouk gerne zurückgesteckt hat. Doch nun kochen die Emotionen erneut hoch, denn als Joel und Anouk sich die Wohnung teilen, kommen sie sich immer näher.

Die Erzählung ist lebendig und gefühlvoll gestaltet. Obwohl mit knapp 200 Seiten das Buch recht kurz ist, hat es die Autorin dennoch geschafft, Anouk Leben einzuhauchen und der Geschichte genügend Stoff zum Nachdenken zu bieten. Durch Anouks Selbstlosigkeit wird aus der Liebeserzählung ein richtiges Drama und der Leser kann mit ihr mitfühlen und sich ihre traurigen Passagen ideal vorstellen. Es ist einfach, zu Anouk einen Bezug aufzubauen und die junge Frau ins Herz zu schließen.

Passend zum Flair einer Großstadt hat Janne Palmer auch die Ausdrucksweise dem Berliner Leben angepasst. Mit offenen und manchmal auch sehr direkten Worten beschreibt sie die Erlebnisse vor Ort und lässt so die Gesamtkulisse lebendig erscheinen.

Hinter dem Pseudonym Janne Palmer versteckt sich die Drehbuchautorin Jeanette Wagner, die Berlin mit ihren eigenen Augen beschreibt. „Verbotene Nächte“ ist der Auftakt zu einer Romanreihe. Der zweite Teil „Heimliche Träume“ soll im Juni 2015 ebenfalls beim Fischer Verlag erscheinen.

Fazit: „Verbotene Nächte“ ist ein spritziger Roman, der für großes Gefühlschaos steht. Die Protagonisten sind sympathisch und ideenreich dargestellt und die Erzählung entwickelt sich passend und logisch. Natürlich liegt bei dem Werk in der Kürze die Würze, weshalb vielleicht die eine oder andere Handlung etwas zu kurz kommt. Doch insgesamt liest es sich leicht und es bereitet Freude, an Anouks Leben teilzuhaben. Ich persönlich freue mich auf den nächsten Band und kann das Buch jederzeit empfehlen.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite!
Meine Rezensionen bei Amazon.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] No Doubts 1 - Whitney G.

[Rezension] Ein Kinderspiel - Mila Roth