[Rezension] House of Nightmares - Nadine Erdmann

Fateful-Future 2.0 ( Band 2 der Reihe )

Quelle: Autorenseite

Autorenseite Nadine Erdmann
Das Buch bei Amazon
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1236 KB
Preis: € 3,45 (D)


über Band 1 der Reihe
(meine Rezension vom 03.07.2014)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Wenn das Spiel im Cybernetz zur Realität wird...


Drei Monate sind vergangen, seit die fünf Jugendlichen Jemma, Jamie, Zach, Ned und Will ihr letztes Abenteuer erlebt haben, da führt sie eine Reise nach Schottland erneut an ihre Grenzen, denn nicht nur im Online-Spiel "House of Nightmares" werden sie einen wahren Alptraum erleben.
Der Besitzer des Anwesens, auf dem die Freunde zusammen mit dem Vater von Will und Ned zu Besuch sind, entpuppt sich als Widerling, genauso wie seine ganze Sippschaft. Außerdem müssen Jamie und Jemma noch den Tod ihrer Mutter verarbeiten. Alles in allem wird der Urlaub zu einer richtigen Geduldsprobe, denn sowohl im Cybernetz, wie auch in der Realität geraten sie in ein perfides Spiel aus Macht, Hass und Intrigen.

Auch im zweiten Teil der „Fateful-Future-Reihe“ entführt Autorin Nadine Erdmann den Leser lebendig in die Welt des Onlinespiels, das nicht nur bildlich, sondern sehr eindrucksvoll beschrieben wird.
In den Hauptrollen der Geschichte entdeckt der Leser die fünf Freunde, die sich bereits im Auftakt der Romanreihe "Mind Ripper" einen Namen gemacht haben. Zum einen gibt es dort die Zwillinge Jemma und Jamie. Jemma ist nun mit Will zusammen und genießt ihre junge Liebe. Jamie hat mit seiner Reha einen großen Fortschritt erreicht und schafft es nun, lange Zeit an Krücken zu überstehen und kann fast vollständig auf seinen Rollstuhl verzichten. Zach unterstützt ihn dabei immens. Die Beziehung der beiden ist gefestigter als jemals zuvor. Und auch Ned scheint nach seiner Krebserkrankung im neuen Körper angekommen zu sein. Die Freundschaft zwischen ihnen ist ein sehr wichtiger Bestandteil für die Geschichte, die dadurch einen interessanten und lebendigen Eindruck erhält.

Die Erzählung selbst baut sich zwar recht langsam, dafür aber auch verständlich und nachvollziehbar auf. Dem Leser wird genügend Zeit gelassen, sich in der Handlung einzufinden. Bereits nach wenigen Seiten fällt es leicht, der Geschichte zu folgen und sich die Protagonisten vorzustellen. Alle Charaktere sind sehr facettenreich beschrieben und wirken authentisch und aufrichtig. Es bereitet einfach Freude, die Leichtigkeit der Freundschaft mitzuerleben und mit ihnen mitzufühlen. Dabei stehen in diesem Werk wirklich alle Protagonisten im Mittelpunkt. Der Schriftstellerin ist damit ein wunderbares Wechselspiel gelungen, das für ideale Unterhaltung sorgt.

Das Buch baut sich in zwei Teile auf. In der ersten Hälfte dreht sich Vieles um die privaten Probleme der Jugendlichen und ihre Reise nach Schottland. Erst in der zweiten Hälfte beginnt ihre aufregende Reise ins Cybernetz und damit in das Onlinegame "House of Nightmares". Besonders Jamie muss dabei immer wieder bis an seine Grenzen gehen. Diese Sequenzen werden wunderbar realistisch beschrieben. Es ist ganz einfach, sich auch auf diese Passagen einzulassen. Nadine Erdmann findet einfach immer genau die richtigen Worte.

Fazit: Das Buch bietet eine perfekte Fortsetzung, die nach mehr verlangt. Die Handlung ist aufregend und überraschend gestaltet und die Charaktere wirken lebendig und ihrer Beschreibung nach authentisch. Die Freundschaft unter den Jugendlichen ist herzlich und der Spannungsbogen recht hoch und aufregend gestaltet. Insgesamt kann ich das Buch nur empfehlen, denn auch dieser Band überzeugt auf ganzer Länge und bietet ideale Unterhaltung für Jung und Alt.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auch auf der
Meine Rezensionen auf Amazon.

Kommentare

  1. sehr schöne Rezension :-) ich habe das Buch auch erst vor ein paar Tagen beendet und heute auf meinem Blog rezensiert. Mir hat es genauso gut gefallen :-) ich hab den ersten Teil schon geliebt und war vom zweiten ebenfalls begeistert :-)

    Liebste Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    hm, eine Printausgabe gibt es wahrscheinlich noch nicht oder?
    Denn für meinen Jüngsten wäre das, denke ich mir schon ganz interessant.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fair Catch - Liora Blake

[Rezension] The Contract - Melanie Moreland