[Rezension] "Drew" - T. Cooper / Allison Glock

Changers – Band 01


Verlag: KOSMOS
ab 14 Jahren
Hardcover mit 352 Seiten
ISBN: 978-3-440-14362-9
Erschienen: 05.02.2015
Preis: € 16,99 (D)



Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Über Nacht verändert sich in Ethans Leben alles, denn er ist ein Changer. Zu Beginn eines jeden neuen Highschool-Jahres beginnt der Changer eine neue Persönlichkeit anzunehmen und an diesem Morgen erwacht Ethan im Körper eines Mädchens. Ab sofort heißt er „Drew“ und muss nicht nur an einer Highschool zurechtkommen, sondern auch in einem fremden Körper. Auf Drew warten viele neue Eindrücke, Emotionen und Menschen. Dabei sollte er eines immer bedenken, er darf sich nicht verlieben... Und schon gar nicht in einen anderen Changer.

Ein Jugendbuch mit viel Fantasy! Das ist der Auftakt zur neuen Romanreihe um den Changer Ethan, der in jedem Buch einen anderen Charakter annehmen wird.

In diesem Werk lernt der Leser Drew kennen. Nach dem ersten Wechsel den Ethan durchlebt, findet er sich in einem Mädchenkörper wieder. Besonders interessant ist es mitzuerleben, wie seine Erinnerungen mit seinem neuen Leben kämpfen und es ihm schwer fällt, diese Veränderung zu akzeptieren. Nach und nach fügt er sich jedoch und lernt sowohl die Freuden, als auch die Schattenseiten des anderen Geschlechts kennen. Doch damit noch nicht genug. Er muss lernen, dass er als Changer nicht alleine ist. Es gibt viele von ihnen, doch niemals darf das Geheimnis nach außen getragen werden. Ethan/Drew muss vorsichtig sein und darf niemandem einfach vertrauen.

Die Geschichte beginnt ganz langsam und mit sehr verständnisvollen Worten. Der Leser wird regelrecht am Anfang des Werkes abgeholt und einfühlsam in die Handlung mitgenommen. Aus Ethans Sicht wird die Erzählung beschrieben und es ist einfach sich in seine Gedanken einzulesen. Mit einer recht jugendlichen Erzählweise wirkt das Buch authentisch und dem Charakter von Ethan/Drew entsprechend aufrichtig. Außerdem ist es großartig mitzuerleben, dass der junge Protagonist kein Überflieger ist, sondern genauso Probleme hat, wie jeder andere "normale" Mensch auch. Dadurch wird seine Person erst recht liebenswert und sympathisch. Der Leser leidet praktisch mit ihm/ihr mit.

Die Handlung ist relativ gut durchdacht, wenn sie auch viele Fragen offen lässt und an manchen Stellen nicht 100-prozentig schlüssig wirkt.  Besonders der Teil mit dem Wechsel hinterlässt beim Leser noch einige Fragezeichen, die sich aber vielleicht in den nächsten Bänden erklären lassen.
Neben Ethan/Drew werden auch weitere Charaktere in die Handlung integriert, die für weiteres Potenzial Sorgen werden. Zum Beispiel Audrey, eine neue Schulfreundin oder Chase, ein Changer, der Drews Herz höher schlagen lässt...

Fazit: "Drew" ist der erste Teil einer Reihe, dessen Auftakt wirklich gelungen ist. Wenn auch gerade vom Fantasyanteil her noch nicht ganz perfekt, so überzeugt das Buch dennoch durch eine wirklich klasse Geschichte, die spannend, überraschend und voller Gefühl beschrieben worden ist. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Reihe, der voraussichtlich im Herbst 2015 ebenfalls beim KOSMOS- Verlag erscheinen soll.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite!
Meine Rezensionen bei Amazon.


Die Bücher:
Band 1: "Drew"
Band 2: "Oryon"
Band 3: "Kim"
Band 4: "Kyle"

Kommentare

  1. Danke für deine Rezension. Ich habe das Buch auf der Wunschliste, aber dass es mehr als drei Bücher geben könnte war mich nicht bewusst ;) Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] No Doubts 1 - Whitney G.

[Rezension] Ein Kinderspiel - Mila Roth