[Rezension] Feuer in Eden - Sandra Brown


Verlag: Blanvalet
Taschenbuch mit 640 Seiten
ISBN: 978-3-442-38185-2
Preis: € 9,99 (D)
Erscheinungstermin: 15. September 2014 (Neuauflage)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Der Chefin von „Tackett Oil“, Jody Tackett, passt es überhaupt nicht, dass sich ausgerechnet Lara Mallory als Ärztin in Eden Pass (Texas) niederlässt. Trägt sie doch die Schuld an dem Skandal um ihren geliebten Sohn Clark, der vor Jahren aufgrund einer schäbigen Affäre mit dieser Frau seinen hohen Rang als Politiker aufgeben musste. Nun ist Clark tot und Eden Pass steht nach wie vor unter Schock.
Lara wird wie eine Aussätzige behandelt. Dabei hat sie ein ganz bestimmtes Ziel. Sie möchte, dass Key Tackett, Jodys Sohn, sie nach Montesangrines (einem fiktiven Land in Mittelamerika) fliegt und dort zusammen mit ihr die sterblichen Überreste ihrer Tochter sucht. Zunächst muss sie allerdings Keys Sympathien gewinnen, doch dieser bemüht sich verzweifelt, Lara zu hassen. Wird er sie dennoch dorthin fliegen? Und welches Geheimnis steckt hinter der angeblichen Affäre zwischen ihr und seinem Bruder?

Eine romantische, abenteuerliche und spannende Reise beginnt, die alle Charaktere bis an die Grenzen ihrer persönlichen Belastbarkeit führt.
In diesem Familienepos beschreibt Sandra Brown eine Geschichte, die fesselt und unter die Haut geht. Schon nach den ersten Seiten fällt es schwer, das Buch mit gut 630 Seiten aus der Hand zu legen. Zu energiegeladen ist die Erzählung, die mittels einer perfekten Inszenierung immer wieder überrascht und den Leser in Staunen versetzt.

Im Mittelpunkt steht ganz klar Lara Mallory, doch auch die anderen Charaktere der Erzählung erhalten viel Raum, um sich zu präsentieren. So besteht ein weiterer interessanter Handlungsstrang aus der langsam wachsenden Beziehung zwischen dem Mauerblümchen Janellen Tackett, Keys Schwester, und dem neuen Arbeiter von „Tackett Oil“ Bowie, die im Hintergrund ihre kleinen, geheimen Treffen abhalten. Auch Darcy, die Frau des Motelbesitzers Furgus hat gleich zu Beginn einen stimmungsgeladenen Auftritt, der für das erste Zusammentreffen zwischen Key und Lara sorgt. 
Insgesamt ist dieser Roman also sehr vielschichtig aufgelegt und bringt viele Protagonisten ans Licht. Es ist unterhaltsam mitzuerleben, wie sich die einzelnen Charaktere weiterentwickeln und zu festen Größen heranwachsen.

Die Geschichte selbst baut sich nachvollziehbar auf. Natürlich erahnt der Leser zu Beginn nur, welche Geheimnisse tatsächlich hinter allem stecken, doch muss dieser sich wirklich bis zum Schluss gedulden, bis alles offenbart wird. Dafür wird er mit einer schlüssigen Handlung belohnt, die Hand und Fuß hat und so für glaubhafte Lesestunden sorgt.

Die Sprache von Sandra Brown ist an manchen Stellen schon ein wenig vulgär und offenherzig. Doch das passt genau in das Bild dieser rauen texanischen Kleinstadt, in der die Männer noch die dominanten Wesen zu sein scheinen. Aber auch hier trügt der Schein, denn eigentlich sind es Frauen wie Jody und Darcy, die die eigentlichen Zügel in der Hand haben.

Fazit: Das Buch liest sich wunderbar leicht und es macht einfach Freude, diese abenteuerliche Geschichte mitzuerleben. Zwischen diesen kleinen romantischen Einlagen folgen regelmäßig sehr dramatische Ereignisse, die den Spannungsbogen extrem hoch halten.  Wer sich also auf die Lebensgeschichte von Dr. Lara Mallory einlässt, wird mit Sicherheit perfekte Unterhaltung finden, die von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite.
Meine Rezension bei Amazon.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Deadly Ever After - Jennifer L. Armentrout

[Rezension]Codename E.L.I.A.S. - Mila Roth