Faking It - Cora Carmack *****

Alles nur ein Spiel (Band 02 der Romanreihe)


Verlag: Egmont-Lyx
Erschienen am 02.10.2014
Taschenbuch mit 352 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9498-4
Preis: € 9,99 (D)



… und plötzlich ist es Liebe …


Max ist ein wenig unkonventionell. Sie liebt ihre Tattoos, ihre roten Haare und ihr flippiges Outfit, sehr zum Leidwesen ihrer Eltern, denn diese wollen ihre 22-jährige Tochter lieber in geordneten Verhältnissen wissen. Doch Max denkt gar nicht daran. Sie gibt sich ihrer Musik hin und tanzt nachts in einer Bar. Und auch ihr jetziger Freund ist nicht gerade ein Paradebeispiel für den Traum eines Schwiegersohnes.
Als sich ihre Eltern überraschend anmelden, bleibt Max kaum Zeit zum Nachdenken. In einem Café entdeckt sie den gutaussehenden Cade, der selbst einer gescheiterten Freundschaft nachtrauert. Sie bittet ihn spontan, ihren Freund zu spielen, als wenige Minuten später bereits Max Eltern auftauchen. Glücklicherweise ist Cade Schauspieler. Er meistert die Situation viel besser als geplant und wird von den Schwiegereltern in spe vollkommen akzeptiert. Deshalb ist er genötigt, auch am nächsten Tag den Freund von Max zu mimen, was ihm nicht besonders schwer fällt, den Max hat bereits sein Herz im Sturm erobert. Doch hat die lebenslustige Max auch Augen für den smarten Sonnyboy?

Nach „Losing It – Alles nicht so einfach“ ist dieses Buch der zweite Teil der romantischen Romanreihe aus der Feder von Cora Carmack, die ein weiteres Mal zeigt, welches Potenzial in ihr steckt und wie sie es spielerisch versteht, ihre Leser bestens zu unterhalten.

Diese Geschichte dreht sich um Max Miller und Cade Winston, die abwechselnd ihre Seiten der Erzählung präsentieren und lebendig darstellen. Ihre Gedanken und Gefühle sind während der ganzen Zeit präsent und lassen den Leser glaubhaft an der Handlung teilhaben. Max und Cade sind außerdem zwei sehr emotionale Persönlichkeiten, die durch ihre authentische Art überzeugen und zum Weiterlesen animieren.

Die Handlung ist ideal ausgearbeitet und wurde bildlich in Szene gesetzt. Mittels kurzer Kapitel fällt es leicht, sich auf die Geschichte einzulassen und die Erlebnisse mit zu verfolgen. Die anfängliche Scheu der beiden Protagonisten wird schnell abgelegt und es wird deutlich, dass besonders Cade mehr für Max empfindet. Doch diese hat noch sehr viele Sorgen im Gepäck, die zunächst beseitigt werden müssen. Zum Glück ist Cade ein sehr einfühlsamer und verständnisvoller Mensch, der Max genügend Raum bietet. Es bereitet einfach große Freude, die langsam wachsende Beziehung der beiden mitzuerleben.

Fazit: „Faking It – Alles nur ein Spiel“ kann auch ohne Vorkenntnisse des ersten Buchs gelesen werden, denn es beinhaltet einen in sich abgeschlossene Handlung. Außerdem ist es ein Buch, das für gute Laune und Schmetterlinge im Bauch sorgt. Die beiden Protagonisten sind herzliche Charaktere, die schnell das Herz des Lesers erreichen. Durch genügend Romantik, aber auch ein wenig Dramatik wird das Gesamtwerk zu einem wahren Page-Turner. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung.

Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung „Finding It – Alles ist leichter mit dir“, die voraussichtlich im März 2015 ebenfalls beim Egmont-Lyx-Verlag erscheinen wird.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite!

Kommentare

  1. Hm, ziemlich viel für das Herz zur Zeit bei Dir oder?

    Draußen wird es kälter, aber das erwärmt das Herz und die Seele...

    In diesem Sinne einen schönen Tag..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    eine schöne Rezension. Den Vorgänger will ich auch mal lesen. Hach, es gibt einfach zu viele Bücher...

    Liebe Grüße
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ja, es gibt so viele Bücher, nur irgendwie fehlt die Zeit um diese alle zu lesen und zu genießen...

      Der Vorgänger war schon klasse, doch dieses Buch hat mir persönlich noch ein wenig besser gefallen. Ich kann sie Dir also alle beide empfehlen :)

      Liebe Grüße Anja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] No Doubts 1 - Whitney G.

[Rezension] Ein Kinderspiel - Mila Roth