Als wir uns aus Versehen verliebten - Kristen Tracy ****



Verlag: cbj
ab 12 Jahren
Paperback mit 208 Seiten
ISBN: 978-3-570-15801-2
Preis: € 12,99 (D)
Erscheinungstermin: 23. Juni 2014



Alles begann, als Lucy sich verwählte...

Lucy versucht verzweifelt, einen Schildermacher zu erreichen, doch landet immer wieder auf der Mailbox von dem Schüler James. Zu Anfang ist James erst ein wenig irritiert, doch als er dann das erste Mal zurück ruft und mit Lucy spricht, scheint es gleich eine emotionale Verbindung zwischen ihnen beiden zu geben. Immer häufiger greifen beide zum Hörer und sprechen mit dem anderen. Über Monate entwickelt sich eine zarte Freundschaft, die darin gipfelt, dass James Lucy um ein Date bittet. Aber kann das gut gehen? Und welche Geheimnisse haben sie zuvor nicht offenbart?

Interessant, unterhaltsam und eine Spur von Humor durchziehen diese sonst eigentlich eher tragische  Geschichte. Denn beide Protagonisten haben eine Menge zu verarbeiten. Glücklicherweise können sie sich dabei helfen und entdecken neben der Telefonfreundschaft auch tiefere Gefühle füreinander.

Bei diesem Werk ist vorweg anzumerken, dass hier alles nur als Telefonat wiedergegeben wird. Von keinem Protagonisten erfährt der Leser mehr, als die Beiden bereit sind, zu sagen. Wir werden praktisch zu Lauschern eines Dialogs zwischen Lucy und James, die sich sehr viel Persönliches erzählen.
Während der sich langsam entwickelnden Handlung, die wie bereits erwähnt ausschließlich aus Telefonaten besteht, wird behutsam die Fassade von den beiden Jugendlichen aufgebaut. Jedoch bleiben genügend Fragen zurück, die sich erst zum Schluss auflösen werden.

Die Geschichte selbst liest sich sehr flott. Durch übersichtliche Auflistungen der einzelnen Gespräche und Datums- sowie Zeitangaben kann der Leser jederzeit mitverfolgen, wie lange die einzelnen Gespräche auseinander liegen. Zu Anfang noch eher selten, häufen sich die Anrufe zum Schluss hin immer mehr. Das Ende selbst ist passend gewählt, wenn auch die großen Gefühle während der Handlung ein wenig auf der Strecke bleiben.

Das Buch ist gut und auf jeden Fall zu empfehlen. Doch bietet es leider keine tiefschürfenden Gefühle oder das große Liebeschaos. Es ist unterhaltsam, doch auf die Schmetterlinge im Bauch muss der Leser hier verzichten. Dafür ist es schön mitzuerleben, wie aus einer falsch gewählten Verbindung, eine große Freundschaft und später Liebe wird.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite!

Kommentare

  1. Hey , was für eine außergewöhnliche Geschichte und das im Zeitalter wo nur noch Mails und SMS verschickt werden.

    Leider empfinde ich persönlich den Preis für das Buch als etwas zu hoch angesetzt.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      ja, das Buch ist einfach mal etwas anderes, auch der Aufbau ist seltsam ... aber durchaus interessant.

      Ich persönlich finde auch, dass der Preis für ein Buch mit 200 Seiten sehr hoch angesetzt ist.
      Liebe Grüße Anja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Deadly Ever After - Jennifer L. Armentrout

[Rezension]Codename E.L.I.A.S. - Mila Roth