Real Mord - Ralph F. Wild *****

Quelle Verlagsseite Einhorn

206 Seiten
Erschienen 2014
ISBN: 978-3-936373-95-0



Der reiche und erfolgreiche Ölmagnat und Milliardär Frank Mellendorf wird Opfer eines perfiden Spiels, dessen Ausgang für ihn vollkommen im Dunkeln liegt.

Ohne dass er es zuvor ahnt, wird sein Urlaub zur Hölle, denn als Frank Mellendorf in Cannes eintrifft, freut er sich zunächst auf ein Wiedersehen mit seinem Freund, dem berühmten Regisseur Michael McLorey, als sich plötzlich alles verändert. Innerhalb kürzester Zeit findet sich Mellendorf in einem wahren Alptraum wieder. Er wird des Mordes an einer jungen Frau verdächtigt. Immer enger wird die Schlinge, die sich um seinen Hals langsam zuzieht. Er flüchtet und sucht nach Antworten, deren Fragen er gar nicht kennt. Als er selbst endlich begreift, wer hinter den Taten steckt, scheint es für ihn kaum noch einen Ausweg zu geben. Doch Mellendorf gibt nicht auf, er schlägt zurück. Aber wie perfekt McLorey seinen Plan vorbereitet hat, erfährt Mellendorf erst im Verlauf seiner Suche.

Die Handlung der Geschichte baut sich in einem angenehmen und nachvollziehbaren Tempo auf. Zunächst liegt das Hauptaugenmerk auf dem Ölmagnaten, der schnell seine Persönlichkeit entfaltet und dem Leser seine Sicht der Welt näher bringt. Er ist ein interessanter Charakter, der sich bildlich und ausdrucksstark in die Handlung integriert. Seine verschiedenen Facetten werden dabei ideal beleuchtet und beschrieben.

Wenn ihr mehr über das Buch oder die Rezension erfahren wollt,
dann folgt doch einfach dem Link nach
Vielen Dank!

Kommentare

  1. Hm, ein Buch vom dem Einhorn-Verlag findet man auch nicht so oft.

    Habe selber "Die Chronistin der Staufer" , sonst könnte ich mit dem Namen des Verlages auch wenig anfangen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Uuuh, das Cover gefällt mir richtig gut :)

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fair Catch - Liora Blake

[Rezension] The Contract - Melanie Moreland