Into the Deep - Samantha Young ***

Herzgeflüster

Quelle Ullstein Buchverlage
Taschenbuch mit 368 Seiten
ISBN: 9783548286426
Erschienen: 18.11.2013

Es ist längere Zeit her, seit Charley Jake das letzte Mal gesehen hat. Es sind über drei Jahre vergangen, seit er ihr das Herz gebrochen hat. Und plötzlich steht er vor ihr und ihre ganze Erinnerung bricht über sie herein.
Charley hat verzweifelt versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen, denn das was sie und Jake hatten, war die große Liebe. Auch wenn sie damals erst sechzehn waren, liebten sie sich und beide wussten, dass es etwas Besonderes ist. Doch dann passierte ein Unglück und Jake machte mit ihr Schluss. Heute will er wieder mit ihr befreundet sein, aber Charley kann ihm nicht mehr vertrauen. Außerdem hat Jake eine neue Freundin, die hübsch und nett ist. Irgendwie ist das alles ein wenig zu viel für sie. Wie soll sie sich entscheiden? Kann sie Jake noch eine Chance geben?

Aus zwei verschiedenen Zeiten wird die Geschichte um die junge Charley erzählt, die zunächst im Jahr 2012 erneut auf Jake trifft, regelmäßig aber auch von ihren Erfahrungen aus dem Jahr 2008 berichtet. Charley hat sich inzwischen gut im Griff, dennoch drehen sich ihre Gedanken hauptsächlich um Jake, dessen Verlust sie nie überwunden hat. Als sie ihn wieder sieht, findet sie großen Halt und Unterstützung in ihrer besten Freundin Claudia, die ebenfalls schwere Zeiten hinter sich hat.

Die Erzählung baut sich logisch und nachvollziehbar auf und es ist einfach, in die Handlung hinein zu finden und sich Charley lebendig vorzustellen. Auch ihre Beziehung zu Jake wird dabei gut dargestellt und lässt nur wenig Zweifel an der Aufrichtigkeit dieser jungen Liebe. Dennoch fehlen bei der Interpretation die ganz tiefen Gefühle. Die Beschreibungen sind zwar aufregend und harmonisch, dennoch kann die Autorin nicht an ihre Romane der Edinburgh-Stories anknüpfen. Dafür bleibt die Erzählung etwas zu oberflächlich.

Fazit: Das Buch "Into the Deep" ist eine leichte Lektüre, die sich schnell liest und den Leser glaubhaft in eine nette Love-Story entführt. Jedoch bleiben die ganz großen Emotionen leider ein wenig auf der Strecke und durch den ständigen Wechsel der Zeiten wird der Schwung aus der Handlung genommen.
Insgesamt ist es eine lesenswerte Geschichte, die gut unterhält. Allerdings ist es nicht unbedingt ein Buch, das ein zweites Mal in die Hand genommen werden will. Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.


Weitere Infos zum Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite!

Kommentare

  1. Also zumindest etwas für Liebhaberinnen von leichter Literatur im Liebesbereich,wie mir scheint.

    Kann ich immer gut zum Verschenken gebrauchen...notiert und Danke.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn