Schwarzer Sand - Kate Harrison ****

"Soul Beach Band 02"

Verlag: Loewe Verlag
Hardcover mit 376 Seiten
ISBN 978-3-7855-7387-7
Preis: € 18,95 (D)
ab 13 Jahren 


Noch immer ist Alice glücklich, dass sie einen Weg gefunden hat, ihre tote Schwester zu besuchen. Seit einigen Monaten ist sie Gast am virtuellen Soul Beach und kann dort mit jungen Menschen, die viel zu früh aus dem Leben gerissen worden sind, Kontakt aufnehmen. Wenn sie bei Meggie und ihren Freunden ist, fühlt sie sich wohl. Bis eines Tages ein unerwarteter Neuankömmling am Strand erscheint. Tim, Meggies Freund und Verdächtiger in ihrem Mordfall, hat angeblich Selbstmord begangen und verweilt nun ebenfalls am Soul Beach. Doch Alice weiß, dass er sich nie selbst umgebracht hätte. Ist Tims Mörder auch der, der Meggie auf dem Gewissen hat? Als dann noch eine neue Website "Flammen der Wahrheit" auftaucht, auf der gegen den armen Tim Propaganda betrieben wird, scheint Alice Verdacht bestätigt zu sein. Doch wer steckt hinter der Internetseite? Glücklicherweise ist Alice mit dem Computer-Nerd Lewis befreundet, der ihr mit seinem Computerwissen hilfreich zur Seite steht. 

Eine Jagd nach einem Mörder, der immer einen Schritt weiter zu sein scheint, sorgt für lebendige und spannende Lesestunden.

Im zweiten Teil der "Soul-Beach-Trilogie" kommt die junge Hauptprotagonistin Alice dem Mörder ihrer Schwester Meggie gefährlich nah. Aus ihrer Sicht werden die Erlebnisse beschrieben und die Vorgänge sowohl in der realen Welt, aber auch am Online-Strand, glaubhaft erzählt. Gleich zu Beginn greift Kate Harrison ein paar Details aus dem ersten Buch zurück und ermöglicht so einen problemlosen Einstieg ins Buch. Dennoch ist es von Vorteil, die Vorgeschichte um Alice und die anderen Protagonisten zu kennen. Denn neben Alice gibt es eine Reihe interessanter, teilweise auch sehr mysteriöser Charaktere, deren Beweggründe im Dunkeln liegen. Alice selbst mutmaßt über den wahren Mörder und der Leser kann sich ihren Gedankengängen herrlich anschließen und selbst Spekulationen anstellen.

Die Handlung selbst baut sich langsam und nachvollziehbar auf, im Gegensatz zu den Aktionen der jungen Hauptprotagonistin, die nicht immer ganz logisch handelt. Trotzdem bleibt die Geschichte spannend und es fällt leicht, sich in die Problematik hineinzuversetzen. Der Leser fliegt praktisch durch die Erzählung und kann sich auf eine aufregende Lesezeit freuen.

Fazit: Das Buch "Soul Beach – Schwarzer Sand" setzt fast nahtlos an den Vorgänger an und versetzt jeden Leser in Spannung und Dramatik. Mit verständlichen Worten erzeugt die Schriftstellerin eine glaubwürdige und lebendige Kulisse. Alice ist ein sympathischer Charakter, der für den nötigen Schwung in der Handlung sorgt. Dennoch fehlt das gewisse Etwas, das nur schwer zu beschreiben ist, den tiefe Gefühle oder starke Emotionen darf der Leser hier nicht unbedingt erwarten. Alles wirkt ein wenig oberflächlich und mit wenig Ausdruckstärke. Von mir gibt es knappe 4 von 5 Sternen.

Trotz allem bleibt am Schluss genug Spannung übrig, damit die Vorfreude auf den nächsten Teil geweckt wird.

Mehr Infos zum Buch erhaltet ihr auf der Verlagsseite!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Gast-Rezension] Armada - Ernest Cline