Kalte Gräber – Elizabeth Heiter *****

Taschenbuch mit 320 Seiten
ISBN 978-3-95649-000-2
Preis: € 9,99 (D)

Sie ist eine der besten Profiler, die das FBI und die BAU in Quantico zu bieten haben. Dabei ist Evelyn erst seit einem Jahr bei der Truppe. Und dieses Mal wird ihr Talent wahrhaft auf die Probe gestellt, denn sie muss den Mörder zweier Frauen aufspüren, der seine Opfer bestialisch gefoltert und umgebracht hat.
Evelyn ist eine starke Frau, die von den Geistern ihrer Vergangenheit gejagt wird. Die Entführung ihrer besten Freundin Cassie vor 17 Jahren hat ihren beruflichen Werdegang geprägt. Sie arbeitet stets am Limit und gönnt sich nur selten ein Privatleben. Als ihr Kollege Kyle mit ihr zu flirten beginnt, macht es sie nervös. Dabei will sie sich nicht ablenken lassen, denn dieser Fall mutiert zu einer wahren Belastungsprobe, als sich herausstellt, wie nah Evelyn dem Täter bereits gekommen ist.

„Kalte Gräber“ ist das Debüt der amerikanischen Autorin Elizabeth Heiter, die mit ihrem Werk eine großartige Geschichte geschrieben hat, die bewegt, fesselt und bis zum Schluss bestens unterhält.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht die Profilerin Evelyn Baine, die schon nach wenigen Minuten Menschen einschätzen und beurteilen kann. Diese besondere Aufmerksamkeit hat ihr einen der Jobs bei der BAU eingebracht, einem Bereich des FBIs, der sich gezielt mit der Suche nach Serientätern auseinander setzt. Sie ist ein reizender und liebenswerter Charakter, der schon nach wenigen Seiten den Leser ganz von sich einnimmt. Ihre Handlungen und Beweggründe sind logisch und nachvollziehbar, ihre Emotionen greifbar und ihre Ängste hautnah mitzuerleben. Evelyn ist kein Übermensch, auch sie muss sich ihren Grenzen stellen. Außerdem muss sie lernen, anderen Menschen zu vertrauen, was ihr nicht leicht fällt. Doch nach und nach bröckelt immer mehr von ihrer Fassade und ganz besonders Kyle kann eine ganz zarte Beziehung zu der Frau, die ihn fasziniert, aufbauen.

Die Geschichte um den Fall baut sich langsam auf. Dabei nimmt Elizabeth Heiter kein Blatt vor den Mund. Sehr deutlich beschreibt sie die Taten des Mörders, der seine Opfer bis zum letzten Atemzug gequält hat. Vielleicht ist es genau dieses Zusammenspiel aus Brutalität, Spannung und Emotionen, die aus diesem Buch einen wahren Page-Turner machen.

Das Buch liest sich ganz leicht und bereits nach wenigen Seiten ist der Leser ganz in der lebendigen Erzählung gefangen. Besonders Evelyn zeigt bereits zu Beginn, was in ihr steckt und was sie ausmacht. Das ganze Team, mit dem sie zusammen arbeitet, bekommt genügend Raum, um sich zu entfalten und eine Persönlichkeit zu entwickeln. Dennoch bleibt der Fokus stets auf der Ermittlerin und ihrem Beschützer Kyle gerichtet. Gelegentlich werden auch Einblicke des Mörders offenbart, wodurch die Spannung extrem hoch gehalten wird.

Fazit: Ein aufregendes und nervenzerreißendes Debüt, das den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Trotz der kleinen Beziehung, die sich anbahnt, wirkt die Geschichte weder romantisch noch kitschig. Die Erzählung ist einfach spannend und gefühlvoll. Es ist ein großartiger Thriller, der für ein atemloses Lesevergnügen sorgt. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung!

Zum Schluss des Buches hat die Autorin bereits auf das zweite Buch über die FBI-Agentin Evelyn Baine hingewiesen. Ich freue mich schon jetzt auf das neuste Werk von Elizabeth Heiter und hoffe Antworten auf die noch offenen Fragen zu erhalten.  

Weitere Informationen zum Buch erhaltet ihr auf der Verlagsseite!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fair Catch - Liora Blake

[Rezension] The Contract - Melanie Moreland