Eiskalte Umarmung - Astrid Korten ***

Poesie der Angst

Verlag: dotbooks
Erscheinungsdatum: Mär 2014
ISBN: eBook 978-3-95520-446-4

Jakob liebt blonde Frauen, denn sie erinnern ihn an seine Mutter, die er insgeheim für ihr schändliches Treiben gehasst hat. Um "seinen" Frauen zu helfen und sie von ihren Sünden zu befreien, errettet er sie auf seine Weise. Nur leider überlebt keine von ihnen seine Behandlung.
1981 hat Jakob begonnen und seither zieht er alle Aufmerksamkeit auf sich. Die Polizei tappt im Dunkeln und niemand scheint auch nur zu ahnen, wer Jakob tatsächlich ist.
Katharina ist gerade zehn Jahre alt, als ihre kleine Schwester Anna zur Welt kommt. Und Katharina hat etwas besonders an sich, sie ist blond. Jakob hat schon damals ein Auge auf das Mädchen geworfen, doch bis sie in erwachsenerem Alter einen jungen Assistenzarzt kennen und lieben lernt, schien Jakob mit ihr so zufrieden zu sein. Doch dann muss er eingreifen und Katharina von ihrer Schuld der Sünde befreien.

Ohne zu viel vorweg zu nehmen, sei anzumerken, dass im Laufe der Geschichte viele wechselnde Personen zu den bedeutenden Protagonisten zählen. Die Erzählung beginnt im Jahr 1981 und endet 1999. Bis dahin gibt es zwei verschiedene Kommissare, die sich um die Suche nach dem Mörder bemühen. Außerdem steht zu Beginn Katharina im Mittelpunkt, später die kleine Schwester Anna. Aus Katharinas Zeit lernt der Leser Severin, ihren besten Freund aus Kindertagen kennen, durch Anna werden weitere Charaktere, wie ihre beste Freundin Mathilda, in die Handlung integriert. Insgesamt ist eigentlich nur Jakob die Konstante im gesamten Werk, dessen Handeln sich wie ein roter Faden durch die Geschichte schlängelt.

Durch Jakob erhält die Erzählung außerdem eine sehr brutale und eklige Seite, die nichts für schwache Nerven ist. Sehr detailliert und bildlich werden seine Vorgänge beschrieben und es bleiben keine Zweifel, dass der Autor sich auf dem Gebiet der Anatomie viel Wissen angeeignet  hat. An manchen Stellen hätte es auch gerne etwas weniger sein dürfen, dadurch wirkt das Werk blutig und teilweise geschmacklos, was durch Nekrophilie zwischen Täter und Opfer zu deutlich bewiesen wird.

Die Geschichte selbst baut sich langsam auf. Zunächst lernt der Leser Jakob, später dann Katharina und ihre Schwester kennen. Auf einen festen Hauptprotagonisten wird allerdings verzichtet. Immer wieder wechselt die Erzählung zwischen allen Charakteren hin und her. Dadurch wird eine große Gesamtkulisse erzeugt, allerdings fällt es schwerer, sich in die Protagonisten hineinzuversetzen.

Fazit: "Eiskalte Umarmung" ist ein spannender und gut durchdachter Thriller, der mit vielen brutalen Beschreibungen zu einer grausamen Geschichte mutiert. Von der Poesie der Angst spürt der Leser nicht ganz so viel. Zwar werden ein paar poetische Andeutungen gemacht, doch diese scheinen eher nebensächlich zu sein.
Durch die Länge der Geschichte wirkt das Buch an manchen Stellen künstlich gestreckt. Und auch die Auflösung kam nach dem langen Aufbau dann doch etwas sehr plötzlich. An dieser Stelle hätte ein wenig mehr Dramatik nicht geschadet. Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.


Weitere Informationen zum Buch erhaltet ihr auf der Verlagsseite!

Kommentare

  1. Hm, wie unterschiedlich doch die Meinungen dazu sein können. Habe gerade das Buch auch noch auf einem anderen Blog entdeckt.....

    Da werde ich wohl mal die weitere Entwicklung anwarten.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      ja, bei dem Buch gehen die Meinungen wohl etwas auseinander. Wenn Du es gelesen hast, gib doch bitte mal eine Rückmeldung. Würde mich interessieren, wie Dir das Buch gefallen hat.
      Liebe Grüße Anja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek