Die da kommen - Liz Jensen ****

Verlag: dtv
320 Seiten
ISBN 978-3-423-24960-7
Erschienen: 01.06.2013

Hesketh Lock wird für die Untersuchung verwirrender Vorfälle eingesetzt, denn seine Denkweise ist weit von der Norm entfernt. Der Anthropologe begreift Zusammenhänge, die über den menschlichen Verstand hinausgehen, was vermutlich durch das Asperger-Syndrom hervor gerufen wird.

Es kommt immer wieder zu unerklärlichen Morden. Kinder vergreifen sich an ihren Eltern oder Großeltern und bringen diese auf bestialische Art und Weise um. Aber Hesketh soll zunächst einige Sabotage-Fälle aufklären und reist dafür an verschiedene Orte der Welt, denn überall kommt es zu Vorfällen, die schwer zu lösen sind. Betriebstreue und loyale Mitarbeiter werden plötzlich zu Verrätern und nehmen sich anschließend das Leben.
Hesketh ermittelt und findet eine Verbindung zu den Kindern. Wodurch wird das Ganze hervorgerufen und wie lässt es sich aufhalten? Die Zeit drängt, denn die Meldungen um weitere Tote häufen sich und es scheint kein Halten zu geben.

"Die da kommen" ist ein weiterer Roman aus der Feder der englischen Autorin Liz Jensen, der wie ihr Thriller "Endzeit" beim Deutschen Taschenbuch-Verlag erschienen ist. Im Original ist das Buch unter dem Titel "The Uninvited" veröffentlicht worden.

Aus der Sicht von Hesketh wird die Geschichte langsam aufgebaut und erzählt. Seine Ausdrucksweise ist dabei etwas hochtrabend, denn er ist ein sehr gebildeter und intellektueller Mensch. Aber genauso wie er beruflich fast alles erreicht hat und Zusammenhänge schnell erkennt und sie untersucht, liegt sein Privatleben brach. Nach der Trennung von seiner Freundin Kaitlin vermisst er ihren Sohn Freddy am meisten. Da er nicht sein Stiefvater ist, hat er kein Anrecht auf Besuchszeit und so hängt Hesketh häufig seinen Erinnerungen nach.

Wenn ihr mehr über dieses Buch und die Rezension
erfahren wollt, dann folgt doch einfach diesem Link nach

Vielen Dank!

Kommentare

  1. Hm, alleine das Cover bringt mir schon etwas Gänsehaut.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fair Catch - Liora Blake

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson