Moonbow "Auge um Auge" - Stephanie Madea *****

Gastrezension: Karin/starone

Verlag: bookshouse
ISBN: 9789963722303
323 Seiten
Erschienen: 31.12.2013
Rezension bei Lovelybooks!

Im Inhalt: Am Anfang ein Labor mit menschlichen Versuchspersonen. Ein junges Mädchen mit sagen wir mal dem Namen View kann oder versucht mittels ihrer Augen Menschen zum Erblinden zu bringen. Selber scheint sie wohl blind zu sein.  Ist es ein Fluch der auf diesem Mädchen liegt? Gibt es eine mögliche Heilung? Auch andere  Jugendliche mit ähnlich gelagerten außergewöhnlichen Fähigkeiten sind von dem Leiter Max in diesem  Labor untergebracht und fristen ein Leben zwischen Bangen und Hoffnung, ob es eine mögliche Besserung oder gar Heilung gibt für sie.  Beziehungsweise zwischen wöchentlichen Testen und der Einsamkeit ihrer Zimmer. Denn in den Augen vieler anderen sind sie eine Gefahr und Bedrohung. Möchte Max ihnen wirklich helfen oder verfolgt er ganz andere Ziele. Zac, auch einer mit besonderen Fähigkeiten, hat Zweifel, ob der guten Absichten und beschließt zusammen mit dem Mädchen View eine Flucht aus dem Labor. 

Er möchte zu seinem Vater und hoffe da auf entsprechende Hilfe für sich und View. Und so beginnt das Abenteuer und ein Wettlauf mit der  Zeit, denn schnell wird klar Max ist kein guter Mensch und hat auch außerhalb des Labores einiges an Macht, die er ohne Gewissensbisse einsetzt. Denn er will Zac und View wieder in seinem Labor haben. 

Meine Meinung: Ziemlich schnell wird man gefangen von der Geschichte um diese ungewöhnlichen Jugendlich. Gefühlvoll mit unter auch durchaus blumig beschreibt die Autorin Stephanie Madea ihre jugendlichen Helden und ihr bisheriges Leben. Dieses Buch ist kein Liebesroman, klar es handelt von und mit Jugendlichen, aber hier geht es eher um die Frage, wie geht man mit ungewöhnlichen Fähigkeiten in der Gesellschaft um. So in der Art von X-Men, würde ich mal sagen. Also durchaus etwas gesellschaftskritisch angehaucht. Die Autorin hält die Spannung lange sehr hoch, weil sie es geschickt schafft, den Leser im Unklaren über manches zu lassen. Was mir, aber persönlich so gut gefallen hat. Aber sie geizt auch mit Erklärungen, wenn es an der Zeit ist. 

Dummerweise ist die Geschichte nach diesem Buch nicht zu Ende. So das ich schon sehr gespannt bin, wie es weitergehen wird mit Zac, seinem Vater, View und allen anderen. 
Wie gesagt, spannender Beginn einer interessanten Geschichte.


Kurze Zusatz Info: Auge um Auge ist der 1.Teil einer Dilogie und der nächste Teil (laut Info der Autorin!) heißt dann "Hand in Hand" und kommt dann im März 2014 heraus. 

Weitere Informationen zum Buch erhaltet ihr auf der Verlagsseite!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder