London Road - Samantha Young ****

Taschenbuch
512 Seiten
ISBN-13 9783548285986
Erschienen: 29.05.2013

Johanna Walker ist Mitte zwanzig und versucht sich und ihren jüngeren Bruder Cole über Wasser zu halten. Nach dem ihr brutaler Vater vor Jahren ins Gefängnis gekommen ist und ihre Mutter zur Alkoholikerin mutiert ist, ist sie alleine für die finanzielle Situation verantwortlich. Einen Schulabschluss konnte sie nicht machen, zu früh musste sie für das nötige Kleingeld sorgen. Um ihre persönliche Geldbörse ein wenig aufzubessern, trifft sich Jo immer wieder mit reichen Männern, in der Hoffnung eines Tages den Richtigen dabei zu finden.
Bis zu dem Abend als sie Cameron zum ersten Mal trifft, hat das auch wunderbar funktioniert. Doch plötzlich kreisen ihre Gedanken nur noch um den tätowierten Graphiker, der als Barkeeper im Club 39 aushilft. Der Mann zeigt ihr, dass sie mehr wert ist, als sich zu verkaufen. Er zeigt ihr, dass sie eine wunderbare Frau ist, die stark und mutig ihren Weg geht. Aber zu welchem Preis? Ist Jo bereit, für Cam ihr Leben zu ändern und damit das Risiko einzugehen, alles zu verlieren, was sie für sich und Cole aufgebaut hat?

Autorin Samantha Young greift in ihrem zweiten Roman "London Road" auf die bekannte Kulisse aus dem Buch "Dublin Street" zurück und erzählt die romantische und leidenschaftliche Geschichte zweier liebenswerter Menschen.
Auch ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Teil, liest sich das Buch leicht und verständlich und bildet eine neue Handlung, aus Sicht von Jo beschrieben.

Das Buch lässt sich in drei Teile aufteilen. Zu Beginn erlebt der Leser das Martyrium, in dem Jo lebt. Ihre Emotionen sind dabei lebendig und nahezu greifbar. Immer wieder fällt es leicht, sich die Geschehnisse lebendig vorzustellen. Sie lernt Cam kennen und kann sich seinem Charme nicht verschließen. Dann wechselt die Dramatik ein wenig und Alltag hält Einzug. Dieser Abschnitt wirkt etwas müßig und künstlich in die Länge gezogen. Während dieser Passagen passiert nur wenig und es ist nicht besonders aufregend beschrieben. Doch dann kommt es zum Finale und die Autorin zaubert noch einmal ein Highlight aus dem Hut und bringt atemlose Spannung und große Gefühle zurück in die Geschichte.

Die Charaktere sind dabei glaubwürdig und sympathisch beschrieben. Jo ist Hauptprotagonistin und ihre Gedanken sind dem Leser stets präsent. Aber auch die anderen Protagonisten erhalten genügend Raum um sich zu präsentieren. Besonders Cam bekommt eine überzeugende und reizende Persönlichkeit.

Fazit: Das Cover weckt genau den richtigen Eindruck. Es ist eine leidenschaftliche und gefühlvolle Liebesgeschichte, die für genügend Tiefgang in der Dramatik sorgt und so zu einem guten Gesamtwerk wächst. Die Charaktere überzeugen und nur im Mittelteil schwächelt die Erzählung ein wenig und wirkt künstlich verlängert. Insgesamt ist die Erzählung nachvollziehbar beschrieben und bereitet beim Lesen Freude und Mitgefühl für die junge Hauptprotagonistin. Ich kann dem Buch 4 von 5 Sternen vergeben.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek