Schattenblicke - Karen-Susan Fessel *****

240 Seiten
Empfohlen ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-71565-2
01. Februar 2014

Alex kann es gar nicht erwarten. Endlich fährt sie zusammen mit ihren Freundinnen auf Klassenfahrt nach Ungarn zum Plattensee. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft wird sie von zwei Romajungen überfallen, die ihren Rucksack stehlen wollen. Glücklicherweise erhält Alex unerwartet Hilfe von einem anderen jungen Mann, mit wunderschönen, traurigen Augen. Bei seinem Anblick bekommt Alex gleich Herzklopfen und so verabreden sie sich für den Abend. Aber dann kommt alles ganz anders, denn bei ihrem Treffen wird sie von jemandem gepackt, betäubt und verschleppt.

Aufregend und beängstigend beschreibt Autorin Karen-Susan Fessel einen Jugendthriller, der bereits nach wenigen Seiten zum Mitfiebern animiert und zum Weiterlesen verführt.

Sie ist erst sechzehn und muss sich einer Entführung durch Unbekannte stellen, in einem fremden Land, ohne Aussicht auf eine Rettung. Mit diesen Gedanken beschäftigt sich die junge Hauptprotagonistin, während ihres Martyriums. Aus ihrer Sicht werden die Ereignisse beschrieben und genauso wie Alex kann der Leser nur Vermutungen über ihre Entführung anstellen, denn Gewissheit wird es erst zum Ende des Buches geben.

Wenn die Geschichte auch nur knapp 240 Seiten beinhaltet, so bietet sie dennoch viel Spannung und große Emotionen. Alex wirkt reif für ihr Alter und sie ist ein selbstsicherer und überzeugender Charakter. Auch während ihrer Gefangenschaft versucht sie nicht klein beizugeben und trotzt ihren Entführern eisern. Zu dem Jungen mit den traurigen Augen fühlt sie sich hingezogen, obwohl auch seine Motive für sie im Dunkeln bleiben. Kann sie ihm vertrauen? Und was haben die Verbrecher mit ihr vor? Alex schwebt zwischen Hoffen und Bangen.

Die Geschichte beginnt mit der Abreise zur Klassenfahrt und damit ist der Schriftstellerin ein wunderbarer Einstieg gelungen, denn schon nach wenigen Seiten ist der Leser ganz in der Handlung gefangen und kann sich Alex lebendig und bildlich vorstellen. Mit verständlichen Worten beschreibt sie die Erlebnisse von der jungen Protagonistin und macht deutlich, in welch einer brisanten Situation das unschuldige Mädchen steckt.

Schon zu Beginn ist die Spannung zu spüren, welche sich zum Ende hin noch einmal steigert. Das Finale ist schlüssig und bietet einen idealen Schlusspunkt, der den Leser glaubhaft aus der Handlung entlässt.

Fazit: "Schattenblicke" ist ein rasanter und überzeugender Jugendthriller aus der Feder von Autorin Karen-Susan Fessel. Mit lebendigen Worten erzeugt sie eine glaubhafte Kulisse und lässt Alex zum Leben erwachen.  Schnell fiebert der Leser mit und kann das Buch kaum aus der Hand legen. Spannend und voller Emotionen bietet das Werk einen großartigen Roman, der überrascht und zum Weiterlesen animiert. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung!


Weitere Informationen zum Buch erhaltet ihr auf der Verlagsseite!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder