Eine Lady zu gewinnen - Sabrina Jeffries *****

Band 4 der Reihe

Verlag: Egmont-Lyx
Erschienen am 17.10.2013
380 Seiten
ISBN: 978-3-802-59109-9



Nachdem inzwischen Stoneville, Jerrett und Lady Minerva die große Liebe gefunden haben, erlebt im vierten Teil der Reihe Lord Gabriel Sharpe sein blaues Wunder.

Gabe hat den Tod seines besten Freundes Roger noch immer nicht überwunden. Obwohl der tragische Unfall inzwischen über sieben Jahre her ist, brettert er noch immer in halsbrecherischer Manier mit Kutschenfahrten um die Wette. Der Tod kann ihm nichts anhaben, er scheint ihn jedes Mal zu überlisten.
Als Virginia Waverly Gabe zu einer Höllenfahrt heraus fordert, sieht dieser seine Chance gekommen, Rogers Schwester aus ihrer Misere zu befreien. Er will ihr den Hof machen und offiziell um sie werben. Doch Virginia sieht das ein wenig anders. Nie im Leben würde sie dem Mann, der ihren Bruder auf dem Gewissen hat, ehelichen.

Wie gewohnt schreibt Sabrina Jeffries mit lebendigen Worten eine romantische und mitreißende Liebesgeschichte, die perfekt unterhält und für wunderbare Lesestunden sorgt.

Gabriel Sharpe in ein Jungsporn und überaus wagemutig. Sein eigenes Leben bedeutet ihm nur wenig. Dafür ist er schnell von Virginia begeistert und will ihr ehrlich helfen. Denn schon bald könnte Virginia mittellos sein und somit vor dem Nichts stehen. Gabe möchte sie ehelichen und ihr eine stabile Zukunft bieten, dabei ist ihm das Ultimatum seiner Großmutter, dass alle Sharpe-Geschwister binnen einen Jahres verheiratet sein müssen, um ihre Erbschaft zu erhalten, vollkommen egal. Er würde sogar auf seinen Anteil verzichten. Virginia hingegen versucht krampfhaft ihre Abneigung gegen Gabe aufrecht zu erhalten. Doch immer mehr bröckelt ihre Fassade und Gabe hält Einzug in ihr Herzen. Doch hat er das auch verdient?

Das Buch ist inzwischen der vierte Teil der Reihe und noch immer schafft es die Autorin den Leser regelrecht zu fesseln. In dieser Geschichte erhält eine neue Dynamik Einzug und die Trauer, von der Gabe erfasst ist, wird durch die treffenden Worte bildlich und glaubhaft beschrieben. Die Anziehungskraft zwischen den beiden Hauptprotagonisten ist fast greifbar und es bereitet Freude, der langsam anbahnenden Beziehung zu folgen. Gabe und Virginia wirken sympathisch und bilden ein reizendes Paar.

Natürlich hat die Geschichte auch noch weitere Merkmale, doch das Hauptaugenmerk ist ganz klar auf die beiden Liebenden gerichtet. Dennoch wird im Hintergrund weiter nach den Ursachen des ungeklärten Todes der Sharpe-Eltern gesucht. Und so langsam erhalten die Geschwister Gewissheit, dass ihre Mutter nicht die Todesschützin gewesen ist.

Wichtig ist es anzumerken, dass auch Neueinsteiger in die Reihe problemlos hineinfinden werden, da jedes Buch für sich eine abgeschlossene Handlung beinhaltet. Und noch ein weiteres Sharpe-Kind ist alleinstehend und wartet nun im fünften und letzten Teil der Reihe auf ihren Traummann. Ob Celia diesen in dem smarten Mr. Pinter finden wird?

Fazit: Obwohl es inzwischen der vierte Roman ist, schafft es Sabrina Jeffries noch immer, den Leser vollkommen zu fesseln und zu verzaubern. Gabe und Virginia sind lebendig und glaubwürdig, ihre zarte Liebe wirkt aufrichtig und die Handlung ist wohl durchdacht. Auch verzichtet die Autorin auf Kitsch und Nebensächlichkeiten. Der Fokus ist ganz auf die Liebesgeschichte gerichtet, die sich wunderbar aufbaut und perfekt unterhält.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung! 


Weitere Informationen zu diesem Buch oder zu der ganzen 
Roman-Reihe erhaltet ihr auf der Verlagsseite!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] Einzig - Kathryn Evans