Immortal Guardians 02 - Dianne Duvall *****

Band 2
Dunkler Zorn

Verlag: Egmont-Lyx
480 Seiten
Originaltitel: Night Reigns
ISBN: 978-3-8025-8661-3
Preis: € 9,99 (D)

Hatten Marcus und Ami im Auftakt zur neuen Fantasy-Romanreihe noch Nebenrollen, so ändert sich das im zweiten Teil entscheidend. Denn nun steht ihre langsam beginnende Liebe und das sich mühsam entwickelnde Vertrauen im Vordergrund der Handlung.

Nachdem Marcus bei einem weiteren Einsatz gegen die bösartigen Vampire kämpfen musste und sich schwer verletzt in seine Wohnung zurück gezogen hat, stellt Seth ihm Ami als neue Sekundantin zur Seite. Zunächst gefällt es dem introvertierten Mann überhaupt nicht, doch nach und nach entwickeln sich Gefühle zwischen ihm und Ami, die er nicht mehr ignorieren kann. Seit über 800 Jahren fühlt er sich erstmals zu einer anderen Frau als seiner Bethany, die vor acht Jahren gestorben ist, hingezogen. Und auch für Ami ist die Situation nicht einfach. Nach langer Zeit der Folter ist sie erstmals bei Seth zur Ruhe gekommen, um nun bei Marcus noch einmal lernen zu müssen, mit ihrer Angst umzugehen. 

Beide Charaktere müssen sich erst langsam an den anderen gewöhnen. Ihre Vergangenheit birgt viel Trauer und Schmerz. Nur zaghaft kann Ami sich an die starken Arme von Marcus gewöhnen und sich bei ihm wohlfühlen. Seth, der Anführer der Unsterblichen, hält im Hintergrund seine Hand über Ami und achtet darauf, dass es seinem persönlichen Schützling an nichts fehlt.

Der zweite Teil der Fantasy-Romanreihe um die Legende der Unsterblichen und ihrem Kampf gegen die mutierten Vampire.

Auch mit diesem Buch ist es der Autorin Dianne Duvall auffallend glaubhaft gelungen, die Emotionen und Spannungselemente in Szene zu setzen und so einen aufregenden und lesenswerten Roman zu schreiben. Die Charaktere sind lebendig und mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Die Handlung wirkt aufrichtig und natürlich. Die Geschichte wird chronologisch und aufbauend geschildert und macht es auch Quereinsteigern möglich, in die Handlung um die Unsterblichen hineinzufinden.
Auch die prickelnde Leidenschaft kommt auf den Seiten nicht zu kurz. Dianne Duvall erzeugt mit ihren Worten eine passende und interessante Kulisse, die bildlich den Leser verzaubert.

Fazit: Das Buch liest sich noch besser als der Auftakt. Es sprüht nur so vor Gefühlen und Spannung und macht es zu einem tollen Lesevergnügen. Mit zwei sehr sympathischen Charakteren und einer dynamischen Erzählweise fesselt es geradezu an die Seiten der Geschichte. Von mir gibt es 5 von 5 möglichen  Sternen und eine große Leseempfehlung

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn