Dublin Street - Samantha Young *****

                                    Gefährliche Sehnsucht



432 Seiten
Preis: € 9,99 (D)
Erschienen: 15.02.13

Nach vielen schweren Schicksalsschlägen hat sich Jocelyn eine Schutzmauer um ihre Gefühle errichtet. Enge Freundschaften gibt es für sie nicht, Beziehungen stehen für sie außer Frage. Zu groß ist ihre Angst, erneut einen wichtigen Menschen zu verlieren.

Doch dann zieht sie in die Dublin Street nach Edinburgh und lernt dort ihre neue Mitbewohnerin Ellie und deren Bruder Braden kennen. Zu Braden fühlt sie sich gleich hingezogen, allerdings will sie das  nicht zulassen. Ein gefährliches Spiel um die großen Gefühle beginnt.

Emotional und mit viel Intensität beschreibt die Autorin Samantha Young einen gefühlvollen und mitreißenden Roman.

Von der ersten bis zur letzten Seite ist der Leser ganz im Bann der Worte gefangen. Aus Sicht von Jocelyn werden die Dramatik und die gefühlvolle Seite gezeigt, die sich durch das gesamte Werk ziehen. Die junge Hauptprotagonistin wirkt dabei authentisch und liebenswert. Ihre Sorgen und Ängste, die sie zu verarbeiten hat, stehen die ganze Zeit im Mittelpunkt und werden zum Dreh- und Angelpunkt ihrer Beweggründe.

Der Handlungsstrang ist gut ausgearbeitet und bietet einen leichten Lesefluss, der schnell süchtig macht. Die Erzählung ist lebendig und voller Überraschungen beschrieben und bietet mit dem sympathischen Pärchen Braden und Jocelyn bestmögliche Unterhaltung.

Fazit: Große Empfehlung für den überzeugenden Liebesroman "Dublin Street – Gefährliche Sehnsucht". Die Geschichte ist fesselnd und glaubhaft beschrieben. Die Charaktere überzeugen durch ihre Herzlichkeit und ihre Veränderungen während des Verlaufs der Geschichte. Die Prise Erotik ist wunderbar in den Handlungsstrang integriert worden und wirkt nicht störend oder übertrieben, sondern genau richtig. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und die Vorfreude auf den neuen Roman der Autorin "London Road – Geheime Leidenschaft"

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] Einzig - Kathryn Evans