Irgendwie TOP - Chris P. Rolls ****

Irgendwie Top, irgendwie doch Mensch!

Markus ist jung, gut aussehend und schwul. Für gewöhnlich zieht er nachts durch die Hamburger Clubs und sucht sich willige Opfer, denn er ist ein Jäger. Immer auf der Suche nach einem süßen Kerl, den er für ein paar Stunden mitnehmen kann.

Bei einem nächtlichen Abenteuer trifft er jedoch auf den smarten Alex. Markus kann seine Augen nicht mehr von ihm lassen, sofort beginnen seine Gedanken nur noch um ihn zu kreisen. Und auch Alex scheint nicht abgeneigt zu sein. Sie verabreden sich, gehen gemeinsam aus und lernen sich langsam kennen. Allerdings gibt es bei der Sache einen Haken. Beide sind absolut Top. Es beginnt ein gefährliches Spiel, bei dessen Ausgang es weder Gewinner noch Verlierer geben kann.

Die Handlung baut sich langsam und gefühlvoll auf. Sensibel werden Markus Emotionen beschrieben und seine Beweggründe erklärt. Immer wieder werden Erlebnisse aus seiner Vergangenheit preis gegeben und so für nötige Erklärungen gesorgt. Auch die Beziehung zwischen Alex und Markus wird behutsam und sehr einfühlsam gesteigert. Beide haben Angst davor, zu viel zu wagen und zu viel zu geben.

Die Erzählung ist leicht und bildlich gehalten. Schon nach wenigen Seiten ist der Leser in der Welt von Markus angekommen und kann sich seine Erlebnisse und Gefühle bestens vorstellen. Dabei legt Chris P. Rolls sehr viel Wert auf äußerst detaillierte Beschreibungen, teilweise etwas langatmig, dafür sehr deutlich und mit viel Ausdruck. Immer wieder werden humorvolle Passagen mit eingeflochten und geben der Geschichte dadurch eine zusätzliche angenehme Note.

Mit Markus und Alex sind der Geschichte zwei starke Charaktere entsprungen, die passend zum Titel und Cover dem Inhalt das ideale Flair einhauchen. Markus ist trotz seiner Muskeln und Machosprüche ein sensibler Mensch, der für seine Familie und Freunde alles geben würde. Nachdem er Alex getroffen hat, ändert sich sein Leben radikal. Und auch Alex ist kein schlechter Mensch. Das Gegenteil ist der Fall, denn nach schlechten Erfahrungen hat er eine Mauer um sich errichtet und nur langsam bröckelt etwas von seiner Fassade ab.  
Ein wenig mysteriös und im Halbdunkel betrachtet, bietet das Cover einen guten ersten Eindruck vom Hauptprotagonisten, der viel Kraft aus seinen Muskeln zieht und diese als sein persönliches Markenzeichen betrachtet.

Fazit: Die Geschichte ist interessant und unterhaltsam geschrieben. Die Protagonisten werden mit viel Hingabe und Einfallsreichtum präsentiert. Dennoch zieht sich die Erzählung ein wenig in die Länge, denn mit 1225 eBook-Seiten ist dieses Buch keine kurzweilige Lektüre. Außerdem ist anzumerken, dass das Werk wirklich nur für Erwachsene zu empfehlen ist, da manche Szenen sehr ausgeschmückt verdeutlicht werden. Dafür wird der Leser mit einer sehr tiefschürfenden Geschichte belohnt, die auf den ersten Blick nicht unbedingt zu erkennen ist. Die Wandlung der beiden Tops steht dabei im Mittelpunkt der Handlung.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen! 

Weitere Informationen zum eBook könnt ihr dem Autoren-Blog entnehmen!
Außerdem ist es bei Amazon erhältlich.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder