Zwischen dir und mir - Lino Munaretto *****


Verlag: cbt
Taschenbuch
ab 13 Jahren
288 Seiten
ISBN: 978-3-570-30831-8
Preis: € 8,99 (D) 


Lisa hat alles, was sich ein 15-jähriges Mädchen nur wünschen kann. Sie sieht fantastisch aus, ist beliebt, hervorragend in der Schule und stammt aus einer reichen Familie. Doch irgendwie fühlt sie sich dennoch einsam, trotz ihres Freundes Dennis, der sie seit ein paar Wochen sehr bedrängt. Dennis möchte den nächsten Schritt wagen, doch Lisa ist dazu noch nicht bereit.

Nach einer Feier mit zu viel Alkohol kommt es zu einem Streit zwischen den beiden, die Lisas Schulkamerad Alex zu schlichten versucht. Doch die Situation gerät außer Kontrolle und Dennis wird Alex gegenüber gewalttätig. Seit dem steht Alex auf der Abschussliste des reichen Dennis und seiner Freunde. Dabei ist Alex ein Underdog, lebt in bescheidenen Verhältnissen und muss sich mit seiner überforderten Mutter auseinander setzen.

Allerdings hat dieser Zwischenfall auch einen positiven Nebeneffekt, denn seither geht Alex Lisa nicht mehr aus dem Kopf. Sie fühlt sich zu dem Jungen hingezogen, obwohl ihre Leben Welten auseinander liegen. Nach und nach entwickelt sich zunächst eine zarte Freundschaft, die schon bald auf eine harte Probe gestellt wird. Denn wie sollte eine Beziehung zwischen der wohlhabenden Lisa und dem verarmten Alex bestehen können? Welche Zukunft hätten sie als derartig ungleiches Paar? Oder kann die Liebe auch diese Grenze überwinden?

Rücksichtslos ehrlich erzählt der deutsche Jungautor Lino Munaretto in seinem Debütroman die Liebe zwischen zwei Menschen, die nicht unterschiedlicher sein können. Die reiche Lisa verliebt sich in den armen Alex. Beide müssen nicht nur mit der sozialen Komponente zurecht kommen, sondern auch ihren Weg in der eigenen Familie finden. Viele Vorurteile und Klischees werden hier aufgegriffen, die den Unterschied noch mehr verdeutlichen und die Entfernung zwischen deren Leben noch mehr demonstrieren. 

Aus Sicht des Erzählers erlebt der Leser hautnah die Gefühle der beiden Hauptprotagonisten mit und kann sich wunderbar in die Situation hineinversetzen. Auf gerade einmal  288 Seiten erschafft der Schriftsteller eine glaubwürdige und nachvollziehbare Atmosphäre, die mitreißt und an die Seiten bannt. Besonders auffällig ist dabei die jugendliche Ausdrucksweise, derer sich der Autor bedient. Dadurch wirkt das Werk noch authentischer und die Handlung bekommt einen zusätzlichen positiven Reiz.

Das Buch beschreibt nicht nur den Rosengarten des Lebens, sondern widmet sich viel mehr einer glaubhaften Schilderung der heutigen Jugend, die mit mehr als nur einer Zweiklassengesellschaft zu kämpfen hat. Auch die Frage nach dem ersten Mal wird dabei bewusst in den Mittelpunkt gestellt und so perfekt in Szene gesetzt.    
  
Fazit: Überaus realistisch und dabei schonungslos ehrlich. Mit einer sehr interessanten und nachvollziehbaren Handlung fällt es leicht, der Geschichte zu folgen. Die beiden Hauptcharaktere bilden ein sympathisches Duo und bieten dadurch beste Unterhaltung. Große Empfehlung!  


Weitere Informationen zum Buch erhaltet ihr auf der Verlagsseite!


Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder