Dead Cat Bounce - Nic Bennett *****


Band 1 der Reihe
Verlag:Script5
1. Auflage 2013
352 Seiten
Übersetzt aus dem Englischen von Bea Reiter

ISBN 978-3-8390-0137-0
Preis: 14,95 € (D)


Als Jonah das erste Mal die große Welt des Finanzwesens betritt, steht sein Wunsch fest: Er will zur Börse. Mit gerade einmal zwölf Jahren ist er bereits von dem Engagement und Temperament der großen Geschäfte ums Geld fasziniert. An einem "Vater-Kind-Tag" lernt er die Bank kennen, in der sein Vater David seit zehn Jahren arbeitet. Doch dieser hat nur wenig Zeit, um sich um seinen Sprössling zu kümmern. Als der Börsenboss "Baron" davon erfährt, nimmt dieser Jonah mit zu den wirklich Großen des Börsengeschäfts. Von seinem neuen Mentor lernt Jonah alles Wissenswerte über die Finanzwelt kennen und lieben. Nach vielen einsamen Jahren hat er endlich ein Vorbild gefunden und kann sich mit ihm identifizieren.

Doch Jonahs Vater David ist von der Beziehung zwischen dem Baron und seinem Sohn nicht begeistert. So weiß er doch, wie gefährlich der Baron ist. Das hält Jonah aber nicht davon ab, weiterhin Kontakt zum Baron zu halten und letztendlich einen Job an der Seite des besten Börsenmaklers der Welt zu ergattern. Dann jedoch, anders als erwartet, bricht plötzlich seine Welt auseinander, als er erfährt, dass die Worte seines Vaters nicht unbegründet gewesen sind. Wem kann Jonah noch vertrauen? 

Mit Hilfe sehr einfacher und verständlicher Worte erläutert der Autor Nic Bennett die Börsenwelt und macht so auch Nichtkennern das Lesen einfach. Schon nach wenigen Seiten sind die Begriffe aus dem Bankwesen vertraut und bilden ein Grundgerüst für die Erzählung. Jeder Angestellte der Bank erhält seinen eigenen Spitznamen. Sein Mentor, der Baron, hat sich nach dem Fliegerpiloten Richthofen "Der rote Baron" benannt. Jonahs Vater wird als "Biff" bezeichnet und Jonah selbst erhält den Zusatz "iPod".

Und schon kann es losgehen. Es beginnt eine spannende und rasante Reise in die Welt der Reichen und Mächtigen dieser Welt. "Dead Cat Bounce" ist der erste von zwei Bänden.

Jonah ist als Hauptprotagonist ein sympathischer Junge, der sich schnell in das Herz des Lesers stiehlt. Seine Unbekümmertheit macht ihn zu Beginn ein wenig naiv und gerade das verleitet, der Handlung zu folgen und mitzuerleben, wie er heranwächst und seine eigenen Erfahrungen macht. Seine Entwicklung steht zu Beginn im Mittelpunkt der Geschichte. Obwohl es natürlich auch die Machenschaften im Hintergrund gibt, die letztendlich zu einem Wechsel in der Inszenierung führen.
Auch David, Jonahs Vater, bekommt ein großes Forum, um sich und seine Person zu erklären und bietet dadurch zusätzliche Überraschungsmomente, die einen weiteren Reiz im Werk ausmachen.

Die Geschichte liest sich fantastisch und es fällt leicht, der Handlung zu folgen. Die Kapitel sind kurz gehalten und bieten dadurch einen schnellen Verlauf und spontane Wechsel im Handlungsstrang. Es macht Freude den Ausführungen des Autors in seinem Debüt zu folgen und gemeinsam mit Jonah und David eine Reise durch die Welt des Finanzwesens und der anschließenden Flucht durch verschiedene Länder der Erde mitzuerleben.  

Fazit: Überraschend spannend und absolut überzeugend. Ein klasse Thriller, der mit einem passenden Cliffhanger für die nötige Spannung sorgt. Die Fortsetzung steht schon jetzt auf meinem Wunschzettel und ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich auf eine schnelle und atemberaubende Reise machen möchte. 

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder