Die Jägerin "Die Anfänge" - Nadja Losbohm ****


Wenn aus einer jungen Frau eine Jägerin wird….

Zum Inhalt:
Ada Pearce ist schon lange kein Unschuldslamm mehr. Mit Monstern, Vampiren und Dämonen kennt sich die toughe und selbstständige Frau sehr gut aus. Doch das war nicht immer so.
Um ihre Geschichte zu erzählen, lädt Ada einen Reporter ein und schildert die Anfänge ihres Wandels, ihren Einzug in die schützende Kirche, ihre beginnende Freundschaft zu ihrem Lehrer Pater Michael und ihre persönliche Entwicklung.

Meine Meinung:
Mittels kurzer Kapitel erzählt die Autorin eine leichte und zugleich lebendige Geschichte, die schon nach wenigen Seiten einen guten Einstieg in die Handlung bietet. Aus Adas Sicht erlebt der Leser eine gefühlvolle, aber gleichzeitig auch spannende und humorvolle Reise in Adas Vergangenheit und bekommt so die Möglichkeit, sich die gegenwärtigen Ereignisse bestens vorstellen zu können.
Dabei ist Ada Pearce ein sympathischer Charakter, der mit einer Menge Selbstironie und Witz die nötige Verbindung zwischen Fantasy und Spannung erschafft.
Besonders interessant sind dabei die Gespräche zwischen ihr und dem Reporter, der anfänglich noch sehr abgeneigt und ungläubig, doch mit steigernder Seitenzahl immer überzeugter wirkt.

Mein persönliches Fazit:
Eine interessante Story, die mal einen anderen Weg beschreitet, als die gewöhnlichen Fantasy-Geschichten. Mit einer großen Prise Humor, aber auch dem nötigen Ernst, ist die Handlung recht logisch und nachvollziehbar. Wenn mich das Buch auch nicht völlig fesseln und überzeugen konnte, so bietet es dennoch gute Unterhaltung. Von mir gibt es 4 von 5 möglichen Sternen und ein großes Dankeschön, an die Autorin, die mir ein Freiexemplar des eBooks zur Verfügung gestellt hat.  


Und nun ein paar persönliche Fragen an die Autorin Nadja Losbohm:

Anja:  Welche weiteren Projekte stehen als nächstes an?
  
Nadja: ,,Die Jägerin - Die Anfänge" ist der Beginn einer mehrteiligen Reihe, an deren fünften Band ich momentan noch schreibe. Somit konzentriere ich mich zur Zeit überwiegend auf Ada's Geschichte. Ansonsten gibt es erste Pläne für einen Fantasy-Roman ähnlich wie meinem Erstlingswerk, das in einer mittelalterlichen Welt und nicht wie ,,Die Jägerin" in der heutigen Zeit spielt.

Anja: Wolltest Du schon immer Autorin werden oder bist Du dort so reingerutscht?

Nadja: Schon seit Kindertagen habe ich gemalt und gezeichnet. Vor etwa 12 Jahren habe ich die Arbeiten des Künstlers/ Schauspielers Viggo Mortensen kennengelernt, der so vielen verschiedenen Arten von Künsten nachgeht: Malen, Fotografieren, Musik, Poesie. Das hat mich damals unheimlich beeindruckt und dazu inspiriert, etwas Neues auszuprobieren und ich griff zum Stift.

Anja: Wie viel steckt in Ada?

Nadja: Meinst Du damit, wie viel von mir in ihr steckt? :-) Falls ja, dann gibt es auf jeden Fall gewisse Gemeinsamkeiten zwischen der Heldin des Buches und mir. Wie sehr oder wie wenig wird allerdings nicht verraten. ;-)

Anja: Dein Wunsch für die Zukunft?

Nadja: Ich möchte auf jeden Fall weiter schreiben und hoffe sehr, dass die Leser den Weg zu meinen Büchern finden und dann ebenso viel Spaß beim Lesen haben wie ich beim Schreiben.

Liebe Nadja, vielen Dank für die Beantwortung der Fragen und die Möglichkeit, Dein eBook zu lesen und auch zu bewerten. Du hast auf jeden Fall meine Neugierde für die Ada-Reihe geweckt und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung. Vielen Dank. 

Weitere Informationen zu eBook gibt es bei Amazon

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fair Catch - Liora Blake

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson