Love@Miriam - Christiane Geldmacher *****


Verlag: Bookspot
ISBN 978-3-937357-71-3
Hardcover, ca. 220 Seiten
Preis 14,80 € (D)


Ab sofort wird jeder Facebook-Freund genau unter die Lupe genommen

Harry kann es einfach nicht verstehen. Miriam will von ihm nichts mehr wissen. Sie hat sich von ihm getrennt und nun einen neuen Freund, Ben! Wie schrecklich. Und Dank Facebook ist Harry über jeden ihrer Schritte bestens informiert. Er will sie zurück, doch wie soll das gelingen? Zunächst muss ein perfektes Facebook-Profil her. Er braucht Freunde. Und dann benötigt er noch Einträge und "Gefällt mir"-Postings. Doch irgendwie ist der Wurm drin. Miriam reagiert noch immer nicht auf seine Mails, SMS und kleine Botschaften. Sie will ihre Ruhe. So ein Mist. Dabei gibt sich Harry so viel Mühe. Das liegt mit Sicherheit an diesem Ben. Wenn der aus dem Weg ist, wäre doch die Zukunft mit Miriam wieder gegeben. Sollte Harry es wagen?

Auf etwa 218 Seiten wird spannend und äußerst realistisch eine dramatische Geschichte erzählt. Erschreckend wie einfach es ist, in virtuellen Netzwerken seine "Freunde" auszuspionieren. Dabei steht natürlich Harry bei den Beobachtungen von Miriam im Fokus. In diesem Buch erzählt die Autorin Christiane Geldmacher chronologisch von Harrys Eintragungen aus seinem Tagebuch. Genau geschildert erlebt der Leser die Gedankengänge und Handlungen eines gestörten Mannes mit, der seine große Liebe nicht los lassen kann. Im Gegenteil, er tyrannisiert seine Ex-Freundin und ihren neuen Freund online. Seine Beweggründe werden logisch erklärt und ergeben ein nachvollziehbares Muster. Der liebenswerte Harry mutiert zu einem krankhaften Psychopathen. Einzig sein Freund Nick scheint noch einen guten Bezug zu ihm zu haben. Denn nach dem Verlust von Arbeit und realen Freunden scheint Harry an nichts anderes mehr denken zu können.

Wer sich auf dieses Erlebnis einlässt, wird mit einer sehr guten Geschichte belohnt, die wohlüberlegt erzählt wird. Durch die Tagebucheinträge bleibt der Leser mitten im Geschehen und kann sich die Situationen jederzeit lebendig vorstellen. Dabei wird Harry nicht nur als unsympathischer Mensch beschrieben, sondern auch seine Gefühle recht deutlich veranschaulicht.

Das Buch ist im Hardcover mit Schutzumschlag ein handliches Vergnügen für ein paar sehr unterhaltsame Lesestunden. Beim Bookspot-Verlag im Oktober 2012 erschienen, bietet es alles, was einen guten Roman ausmacht. Und durch eine perfekte Recherche der Autorin, werden sämtliche Online-Ausdrücke der jugendlichen Sprache lebendig.    

Fazit: Spannend, dramatisch und viel zu nah an der Realität. Ein Buch, das ich gewiss noch einmal lesen werde und einen besonderen Platz in meinem Regal erhält. Große Empfehlung für alle, die meinen, sich in sozialen Netzwerken gut auszukennen. 

Vielen Dank an den Bookspot-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar und das von Ihnen mir entgegen gebrachte Vertrauen. 

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder