Die Mütter-Maffia (Hörbuch) - Kerstin Gier ****


Constanze ist wie vor den Kopf gestoßen, als ihr Mann Lorenz ihr nach vierzehn Jahren glücklicher Ehe und zwei wunderbaren Kindern eröffnet, dass er die Trennung möchte. Mit einem Mal sitzt Constanze mit ihrer Tochter und ihrem Sohn in dem alten Haus ihrer verstorbenen Schwiegertante und muss sich durch Mahagoni-Wände und Mahagoni-Mobiliar kämpfen, die genervten und ewig prozessierenden Nachbarn ertragen und die Trennung von ihrem Mann verarbeiten. Zu allem Überfluss lernt Constanze schon am ersten Kindergartentag von Julius die Mütter-Society der Insektensiedlung kennen und muss einsehen, dass sie weit von diesen Prachtexemplaren von Frauen entfernt ist. Ihr Lebensstandard scheint sich so gar nicht in die wohlwollende Welt der besten Mütter zu integrieren. Zum Glück gibt es dort einen Lichtblick. Den Vater eines thailändischen Mädchens, den Jaguarmann, der Constanze vom ersten Augenblick an gefällt. Und in der Nachbarschaft scheinen sich auch ein paar gute Menschen einzufinden. Schnell freundet sie sich mit Mimi und Anne an, die ihr dabei helfen, das neue Heim in ein Traumhaus zu verwandeln.

Mit vielen ironischen Worten und einer ganzen Menge Humor lauscht der Hörer den Worten von Kerstin Gier, gesprochen von der Komödiantin Mirja Boes, die das verrückte Leben der Constanze wunderbar einfängt und wiedergibt. Constanze ist gleich von Beginn an sympathisch und sehr lebendig geschildert, durch die Erzählung aus der ich-Perspektive fällt es leicht, der Geschichte zu folgen und sich ganz in die Rolle der Hauptprotagonistin hinein zu versetzen. Auch die anderen Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail beschrieben und fügen sich perfekt in die Geschichte ein.

Wer jetzt glaubt, hinter der Erzählung verbirgt sich ein rein lustiger Aspekt, wird überrascht sein, wie viel Wahrheit hinter den Worten der Autorin steckt und den nötigen Ernst in der Handlung wiederfinden. Kerstin Gier spricht mit dem Hörbuch auch schwere Themen an. So muss der Hörer vom Missbrauch eines Kindes erfahren, Trennungsängste werden sehr real erzählt und Teenagerprobleme solide wiedergegeben.

Fazit: Das Hörbuch ist leichte Kost, die wunderbar unterhält und viele schöne Stunden beschert. Eine sympathische Hauptprotagonistin, eine lebendige Handlung und genau die richtige Prise Humor machen dieses Werk zu einem wahren Lauschvergnügen. 

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek