Die dritte Sünde - Eva-Ruth Landys *****


Große Gefühle, fiese Intrigen und politisches Machtgeplänkel vor historischer Kulisse

Die dritte Sünde 
Autor: Eva-Ruth Landys
Verlag: Bookspot Verlag
ISBN 978-3-937357-70-6
Preis: 17,95 Euro

England, 1833. Die 12jährige Bauerntochter Cathy beneidet Isobal, die Tochter des Landgutbesitzers Francis de Burgh, um ihre Macht und Schönheit. Doch was als kleine Schwärmerei für das reiche Mädchen beginnt, entpuppt sich schnell als große Last. Denn Isobal sieht in Cathy ein Mittel, um sich ein wenig Abwechslung in ihrem tristen und einsamen Leben zu verschaffen.

Fünf Jahre später, kurz vor der Krönung der jungen Königin Victoria von England, soll Isobal in die Kreise der höheren Gesellschaft eingeführt werden. Dem Anlass entsprechend reist sie mit ihrem Vater gemeinsam nach London und lernt dort den Kaufmann Horace Havisham kennen. Dieser hat ein großes Interesse an der jungen Frau, zeitgleich aber auch an dem Landsitz der Familie. Denn durch eigene Schuld hat sich Francis de Burgh an der Börse verspekuliert und Havisham scheint sich als großer Retter in der Not zu entpuppen.

Neben ihrem zukünftigen Ehemann lernt Isobal auch die leichtlebige Lady Craven kennen, die es sich nicht nehmen lässt, gelegentlich neben ihrem Ehemann auch andere Männer zu beglücken. Miss Craven nimmt sich Isobal an und unterweist sie in gewissen Liebesdingen, die ihr Leben etwas leichter erscheinen lassen.
Zeitgleich zurück auf dem Landsitz der Familie, verliebt sich Cathy, das Spielzeug Isobals, in den neuen Stallmeister Aaron Stutter. Der Mann, der selbst noch einige Dämonen aus seiner Vergangenheit mit sich herumträgt, fühlt sich ebenfalls zu Cathy hingezogen. Doch auch Isobal de Burgh hat ein Auge auf den smarten und gutaussehenden Mann geworfen. Als sie mitbekommt, dass sich erste Gefühle zwischen Aaron und Cathy anbahnen, setzt sie alle Hebel und Mittel in Bewegung, um dies zu unterbinden, schließlich will sie alleine die Vorzüge des Stallmeisters genießen.

Ein Verwirrspiel aus Intrigen, Politik und tiefen Gefühlen beginnt. Auf etwa 550 Seiten entführt die Autorin spielerisch den Leser in das 19. Jahrhundert Englands. Durch eine sehr authentische und lebendige Erzählweise schildert sie glaubhaft das Leben des Adels und der armen Bevölkerung, die immer um die Gunst der Höhergestellten buhlt. Durch die genauen Schilderungen der Gefühlswelt aller Hauptprotagonisten, fällt es unglaublich leicht, der Dramatik in der Handlung zu folgen.

Die Geschichte beherbergt eine Vielzahl von wichtigen Charakteren. Dabei ist das Hauptaugenmerk auf Isobal, Cathy, Aaron und Havisham gerichtet, die alle unterschiedliche Motive leiten und sich den ständig veränderten Lebensumständen anpassen müssen. Cathy hat früh den Hass ihres Vaters auf sich gezogen und muss sich zu ihrem Leidwesen an das Leben bei Isobal einlassen. Die wiederrum genießt es, Cathy zu manipulieren und zu verletzten. Gerne demonstriert sie ihre Macht gegenüber der jungen Frau und auch Aaron muss unter dem heißen Verlangen, das die Herrin bei seinem Anblick genießt, leiden. Havisham hingegen verfolgt ganz andere Ziele. Er will die Politik erobern und dafür ist ihm kein Weg zu schade, kein Wagnis zu riskant, keine Intrige zu gefährlich.

Farbenfroh und lebendig wird die Geschichte erzählt. Gleich zu Beginn bangt der Leser schon mit Cathy und kann einen wunderbaren Bezug zu der jungen Frau aufbauen. Auch alle anderen Personen und Handlungsstränge sind solide ausgearbeitet und ergeben einen nachvollziehbaren Sinn. Während der Erzählung werden die damaligen Lebensumstände glaubhaft wiedergegeben und durch passende Fußnoten und zusätzlichen Erklärungen verdeutlicht.

Die deutsche Autorin Eva-Ruth Landys hat bereits mit dem Buch "Pflicht und Verlangen" in diesem Jahr ihr Debüt gefeiert. Mit dem Auftakt zur Trilogie "Die dritte Sünde" ist der Schriftstellerin ein wunderbarer Grundstein gelungen. Die Fortsetzung "Stadt der Schuld" soll im Frühjahr 2013 ebenfalls beim Bookspot Verlag veröffentlicht werden.

Fazit: Spannend, lebendig und unglaublich feinfühlig entführt Frau Landys den Leser in eine dramatische und brutale Zeit. Mit plastischen Charakteren, einem nachvollziehbarem  Handlungsverlauf und einer bildlichen und nachdenklichen Geschichte überzeugt sie vollkommen und bietet bestmögliche Unterhaltung. 

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek