Blutspiel - Kim Harrison *****


Zum Inhalt:
Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist es Rachel, Ivy und Jenks geglückt, eine vernünftige Beziehung zu einander aufzubauen und ihre Agentur zu fördern. Trotz allem hat Rachel noch mit dem Dämonenbiss zu kämpfen und ein Hexenmörder treibt sein Unwesen in der Stadt. Rachel begibt sich mal wieder in große Gefahr, als sie versucht, den Täter ausfindig zu machen. Zunächst deutet alles darauf hin, dass ihr großer Widersacher Trent Kalamack für die Morde verantwortlich ist. Doch nach und nach bekommt sogar Rachel Zweifel an ihren Theorien. Und kann es sein, dass sie selbst ebenfalls ein Opfer des Hexenmörders werden sollte?

Meine Meinung:
Der zweite Teil der Reihe um Rachel Morgen. Nach dem sich im ersten Teil noch alle Charaktere finden mussten, gelingt der Autorin in dieser Geschichte eine sehr schlüssige und emotionale Handlung zu entfalten, die beste Unterhaltung bietet und zur Suchtgefahr werden kann.

Zwischen den beiden Charakteren Ivy und Rachel herrscht nach wie vor eine gewisse Spannung, denn die Vampirin demonstriert häufig ihre Kraft und Überlegenheit der Hexe gegenüber. Neben Ivy hat Nick eine sehr wichtige Rolle, der den armen Pixie Jenks leider ein wenig in den Hintergrund drängt. Dafür kommt es zu einem erneuten Aufeinandertreffen zwischen Trent und Rachel, bei dem mehr Fragen als Antworten entstehen.

Mein Fazit:
Eine spannende Geschichte, emotionale Bindungen und viele neue Geheimnisse. Eine gute Fortsetzung, die schon Vorfreude auf den nächsten Band der Reihe macht. Von mir gibt es die volle Punktzahl.   

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fair Catch - Liora Blake

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson