Blutspur - Kim Harrison ****


Rachel ist frustriert. Seit sie sich mit ihrem Chef Denon bei der I.S., Inderlander Security, angelegt hat, bekommt sie nur noch zweitrangige Fälle zugeschustert. Dabei möchte sie ihr Können unter Beweis stellen. Denn Rachel ist eine fantastische Hexe und ein sehr guter Runner. Als sie die Möglichkeit wittert, aus der I.S. auszusteigen, greift Rachel sofort zu. Und auch ihre Kollegin, die Vampirin Ivy Temwood ist mit von der Partie. Zusammen möchten sie eine eigene Agentur gründen. Allerdings hat Rachel nicht mit der Wut des Chefs gerechnet, der nun Rache nimmt.
Um sich von der I.S. und dem Vertrag freizukaufen, nimmt Rachel sich vor, den reichen Minister Trent Kalamack des Drogenschmuggels dingfest zu machen. Jedoch hat Rachel nicht mit soviel Widerstand durch den mächtigen Mann gerechnet. Und schon bald steckt Rachel in noch größeren Problemen, als sie es je vermutet hätte.

Der Auftakt zu einer Fantasy-Reihe um die Hauptprotagonistin Rachel Morgen und ihre neuen Freunde. Neben der Hexe Rachel Morgen sind auch die Vampirin Ivy Temwood und der Pixie Jenks gleichberechtigte Partner der neuen Agentur. Gemeinsam müssen sie einige Hindernisse überwinden und dabei zu wahren Freunden zusammenwachsen.
Zu Beginn ist die Geschichte noch ein wenig holprig und besonders die große Flut an neuen Informationen scheint nicht abzureißen. Doch nach einigen Kapiteln, wenn die Erzählung einen genauen Handlungsstrang entwickelt hat, fällt es leicht den Worten der Autorin zu folgen.

Die Charaktere sind alle sehr bildlich beschrieben, jeder nimmt einen wichtigen Part in der Erzählung ein. Durch eine lebendige und sehr fantasievollen Geschichte, die mit der nötigen Menge an Spannung, Mystik und Action überzeugt, gelingt der Autorin ein guter Start für eine ganze Romanreihe, die bereits nach wenigen Seiten süchtig macht. Besonders die einzelnen Beziehungen werden bei der Schilderung stark hervorgehoben und verdeutlichen die Machtverhältnisse zwischen den Protagonisten. Natürlich sind noch lange nicht alle Fragen geklärt, so dass es fast ein Muss ist, den nächsten Teil "Blutspiel" zu lesen.

Mein Fazit: Mir hat der Roman richtig gut gefallen, wenn es mir auch zu Beginn ein wenig schwer fiel, alles genau zu verstehen. Jetzt jedoch kann ich es kaum erwarten zu wissen, wie es mit Rachel, Ivy und Jenks weitergehen wird. Also Empfehlungsgarantie und die Hoffnung auf einen weiteren spannenden Fall um die sympathische Hexe Rachel Morgan.   

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek