Mord im Dirnenhaus - Petra Schier *****


Zum Inhalt:
Adelina kann es kaum fassen. Endlich sollte doch ein wenig Ruhe in Köln eingekehrt sein, sie ist mit Neklas verheiratet und glücklich, die Apotheke läuft gut und sie darf sich nun Meisterin nennen. Doch schon wieder ist ein Mord geschehen und Adelina kann dabei nicht einfach tatenlos zusehen. Schon gar nicht, wenn Ludmilla, die weise Frau, beschuldigt und eingesperrt wird. Als es dann auch noch heißt, dass das Opfer, welches im Dirnenhaus starb, mit Adelinas Konfekt vergiftet worden sei, muss sie sich nicht nur um ihre Apotheke sorgen, sondern auch um das Leben ihrer Familie.

Adelina ist sympathisch, wenn sie auch häufig ihren Dickkopf durchsetzt und so mit Neklas und ihrer Familie aneinander gerät. Doch sie hält sie auch alle zusammen und setzt sich für ihre Lieben ein, koste es, was es wolle. Eine Frau, die trotz der schweren Zeiten für das weibliche Geschlecht, nicht einfach zusieht, sondern handelt.
Neklas taucht erst im Verlaufe des Buches auf, da er zuvor bei seiner kranken Mutter weilt. Seine Beziehung zu Adelina wird sehr lebendig geschildert, wenn auch ab und an mit ein wenig Humor und kleinen Seitenhieben gespickt. Sie verstehen sich inzwischen fast blind und Neklas würde für Adelina alles tun, um sie glücklich zu sehen. 

Meine Meinung:
Eine gelungene Fortsetzung der Adelina Reihe, die schon nach wenigen Seiten den Leser ganz in ihren Bann zieht. Die Autorin versteht es perfekt, Dramatik mit der richtigen Mischung aus Romantik und Spannung zu vereinen, damit daraus eine leichte Lektüre wird, die Freude auf mehr bereitet. Mit einer überzeugenden Hauptprotagonistin, die immer wieder für eine Überraschung gut ist, und vielen glaubhaften Charakteren, die alle mit ihren kleinen Besonderheiten zur Geschichte beitragen, ist dies erneut ein historischer Roman, der mit viel Liebe zum Detail tiefe Einblicke in die Geschichte Kölns bietet und durch seine Lebendigkeit überzeugt. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung und kann dieses Buch jedem Leser nur empfehlen.  

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Rezension] The Score - Elle Kennedy